GummiHz’ „Bar Loca EP“ beginnt für meinen Geschmack mit dem schwächsten Stück und schraubt sich danach immer mehr in die Höhe. „A casa“ hat schon dieses für GummiHz typische Unterschwellig-Mitreißende, in „Los Los“ und „Twisted“ wird die Schwelle zum positiv Offensichtlichen dann konsequent in Richtung Minimal-Rave überschritten und die Party darf abheben. Klasse Platte!
Pan-Pot verfolgen den Weg weiter, sich nicht selbst zu zitieren und auch nicht den Post-Cadenza/Villalobos-Epigonen nachzueifern. „What Is What“ ist mutig abstrakt und extrem reduziert, die Dancefloor-Tauglichkeit muss sich aber noch herausstellen. „Wake Up“ hingegen wird definitiv funktionieren mit seiner feinstofflichen Klöppeldramatik.