Start Schlagworte Reviews Groove 143

SCHLAGWORTE: Reviews Groove 143

JOHN TALABOT So Will Be Now (Permanent Vacation JT 001)

Sollen sich doch die Zeithaber im Forum vom Resident Advisor darüber streiten, ob „So Will Be Now“ nun das Highlight des Debütalbums von John...

PET SHOP BOYS Electric (x2 / Kobalt)

Huch, es ist Electroclash! Elektrische Musik mit trockenem Humor, wenn zum Beispiel der Song mit dem größten Stadion-Potential ausgerechnet „Love Is A Bourgeois Construct“...

VONDELPARK California Analog Dream – The Robag Wruhme Remixes (Pampa 015)

Das Debüt des Londoner Trios Vondelpark darf ruhig als knuddelig bezeichnet werden. Macht also Sinn, dass Robag Wruhme sich ihren besten Song vornimmt, die...

DIVERSE Sub:Stance (Sub:Stance)

Wenn eine legendäre Partyreihe, die aufgrund ihrer Veranstalter, des Bookings und der Location als beispielhaft für eine bestimmte musikalische Bewegung gilt, zu ihrem Jubiläum...

MATIAS AGUAYO The Visitor (Cómeme)

In unserer Titelgeschichte vor vier Jahren ließ der deutsch-chilenische Produzent und Cómeme-Labelkopf Matías Aguayo noch das soziale Element, das Teilen von Autorenschaft als einziges...

FLOORPLAN Paradise (M-Plant)

Vom ersten Takt an fühlt man sich angeknipst wie ein Lichtschalter. Und diese Spannung reißt nicht ab. Robert Hoods Technosound mit den ultrareduzierten Beats...

DINKY Dimension D (Visionquest)

Dinkys Alben werden immer songorientierter. Nach ihrem 2008er Minimal-Techno-Meisterstück May Be Later veröffentlichte sie das wunderschön verhuscht-skizzenhafte Anemik und nun folgt mit Dimension D...

ZOMBY With Love (4AD)

Dem Auf und Ab von Hardcore- und Electronic Listening-Pieces seiner bisherigen Veröffentlichungen macht Zomby nun mit einem Doppelalbum ein Ende. With Love Vol. 1...