Das Innenministerium des UK teilte diese Woche mit, dass Künstler*innen und Sportler*innen aus der EU den gleichen Regeln unterliegen werden, die derzeit für ihre Nicht-EU-Kolleg*innen gelten, sobald der Brexit-Übergang im Dezember 2020 abgeschlossen sei. Zurzeit können Künstler*innen frei von der EU nach Großbritannien und umgekehrt reisen, ohne eine Arbeitserlaubnis oder ein Visum zu beantragen. Mit der Vollziehung des Brexits werden jedoch sowohl EU- als auch Nicht-EU-Künstler*innen ein Tier-5-Visum benötigen, um im Vereinigten Königreich aufzutreten, an Konzerten oder an Festivals teilzunehmen.

Deborah Annetts, Geschäftsführerin der britischen Incorporated Society Of Musicians, forderte bereits die Einführung eines zweijährigen Multi-Einreisevisums. Man befürchte den Rückgang der Zahl der qualifizierten Arbeitskräfte im Kultursektor, die von der EU in die UK kommen, so der EU-Unterausschuss für innere Angelegenheiten des britischen Oberhauses.