Foto: Presse (Beatport)

Beatport hat seinen Streamingdienst LINK vorgestellt, der ab sofort verfügbar ist: Nutzer*innen können damit für 14,99 US-Dollar im Monat den gesamten Katalog Beatports streamen. Der Dienst wurde gemeinsam mit Pioneer DJ entwickelt. Noch ist das Streamen nur in der WeDJ-App von Pioneer möglich und mit den DDJ-200, DDJ-WeGO4, und DDJ-WeGO3-Controllern kompatibel. Ab Herbst soll Beatport LINK jedoch auch in Rekordbox (ebenso ein Programm von Pioneer) integriert werden. Zudem soll eine Offline-Funktion hinzukommen, die es ähnlich wie bei Spotify erlaubt, Tracks herunterzuladen und ohne Internetverbindung zu streamen.

Teil von LINK ist auch das neue Beatport Cloud. Damit können User*innen bereits gekaufte Tracks unendlich oft herunterladen, neue Musik detaillierter vorhören und ihre Bibliothek präzise nach Kriterien wie BPM, Künstler*in, Remixer*in, Genre, Tonart oder Kaufdatum sortieren. Cloud ist auch als separates Abonnement für 4,99 US-Dollar im Monat verfügbar.

Die beiden Marktführer Pioneer DJ und Beatport gehen damit einen weiteren Schritt hin zur Etablierung von Streaming im digitalen Auflegen.

Auch Soundcloud bietet fortan einen vergleichbaren, ebenfalls an Pioneer gekoppelten Dienst an. Premiumkunden haben über WeDJ Zugriff auf den kompletten Katalog des Streamingportals. Das ermöglicht dem Nutzer, über 200 Millionen Songs in der Pioneer-App zu mixen. Soundcloud Go+ kostet 9,99 US-Dollar monatlich.