Den japanischen Produzenten Gonno kennt man allenfalls von Releases auf dem Londoner Label Perc Trax. Für Beyond, einem neuen Label aus Detroit, von dem nicht mehr bekannt ist als eine Detroiter Faxnummer, hat er drei schöne, unauffällige Stücke produziert. Die trockenen, maschinellen Grooves funktionieren als Resonanzraum für eine freie, improvisierte Synthesizer-Arbeit. Zu einer Sensation macht diese Platte der Remix von Donnacha Costello: Der klirrenden Hi-hats erzeugen einen faszinierenden Kontrast zu den kristallklaren, bezaubernd schönen Flächen.

Vorheriger ArtikelDog Days: The Robsoul Remixes (inkl. DJ Sneak, Phil Weeks, Chris Carrier Mixes)
Nächster ArtikelI Was On My Way To Hell