Freitag, 9. Dezember 2016
Schlagworte Techno

SCHLAGWORTE: Techno

DIE TECHNO-DIALEKTIK

Zwei Thesen, zwei Antithesen

Techno 2015! Pah, langweilig. Nein, spannend. Welcher Untergrund, bitteschön? Na, der hier! Ein gespaltener Rückblick.

STEPHEN BROWN Mirage (A.R.T.less) & Invisible Light (Indigo Area)

Stephen Browns Musik wirkte stets unauffälig. Hätte sich der Brite aber größeren Gesten verschrieben, würden seine neuen EPs auf A.R.T.less und Indigo Area nicht nach so viel klingen.

DIE LABELMANAGERIN Liz Miller (Big Beat Records)

Es dürfte wohl kaum jemanden geben, der innerhalb der elektronischen Musikszene so gut vernetzt ist wie Liz Miller. Mit ihr sprachen wir über den Unterschied zwischen kleinen und wirklich großen Labels sowie die neue Vermarktung elektronischer Musik.

DIE BOOKERIN Katrin Schlotfeldt (Artist Alife)

Katrin Schlotfeldt ist eine der einflussreichsten Bookerinnen im deutschsprachigen Raum. Wir sprachen mit ihr über ihre Arbeit, die negativen Veränderungen der vergangenen Jahre in der Szene und wie man sich den Spaß dabei trotzdem nicht verderben lässt.

DER FESTIVAL-VERANSTALTER Steffen Charles (Cosmopop)

Seine erste Party veranstaltete Steffen Charles 1992. Sein Lebenswerk, die Time Warp, feierte im vergangenen Jahr ihren zwanzigsten Geburtstag. Im Interview spricht er unter anderem über den globalen Boom elektronischer Musik, neue Konkurrenten und das EDM-Unternehmen SFX Entertainment.

TECHNO-KAPITALISMUS So läuft der Tanz ums große Geld

Ein Aufruhr geht durch die Clubszene. Die Gagen der Star-DJs explodieren. Kleinere Clubs und Festivals können sich die großen Namen nicht mehr leisten. Traditionsreiche Veranstaltungen konkurrieren mit neuen Festivals in Brasilien oder Korea. House und Techno sind global geworden. Ibiza funktioniert als Marktplatz, der mittlerweile auch den Wert von Underground-DJs bestimmt. Die Szene arbeitet heute so professionell wie das große Popgeschäft. Einstige Ideale treten in den Hintergrund. Und nicht wenige Aktivisten der Neunziger und Nullerjahre sagen: Das ist nicht, warum wir damals angefangen haben, Partys zu organisieren.

DER BOOKER Steve Hogan (William Morris)

William Morris Endeavor Entertainment ist eine der großen, internationalen Bookingagenturen, die seit einiger Zeit in die Clubmusik drängen. Steve Hogan baute vor sechs Jahren in der Londoner Niederlassung die Electronic Division der Agentur samt Künstlern wie Loco Dice, Maceo Plex, Moderat oder Richie Hawtin mit auf. Wir sprachen mit ihm über Künstlergagen, das sogenannte Block Booking und was er gerne in der Szene verändern würde.

KARENN Die harte Schule

Interview: Florian Obkircher, Fotos: Mads Perch Erstmals erschienen in Groove 140 (Januar/Februar 2013) Zwei junge Briten wühlen in der Vergangenheit. Sie entstauben antiquierte Produktionsweisen, entschlacken den...

STALLION Stallion 001 (Stallion 001)

Die Informationen, die man über Künstler und Label hat, lassen sich etwa so zusammen fassen: Hard Wax-Umfeld. Ansonsten sprechen die vier Stücke und zwei...

DIVERSE New Jack Techno (Turbo)

Turbo konnte in der jüngeren Vergangenheit vor allem mit außergewöhnlichen House-Entwürfen in Form von Azari & III oder Renaissance Man punkten. Allerdings täuscht das...

DIVERSE Futur II (Giegling)

Auch als Agnostiker muss man dem Herrgott auf den Knien dafür danken, dass es heutzutage noch Labels wie Giegling gibt. Im Innersten und Äußeren...

S_W_Z_K S_W_Z_K (Tresor)

Mit ihrem poppigen, gefälligen Dubtechno-Sound wurden Swayzak in den späten Neunzigern schlagartig bekannt. Das Duo zielte weniger auf eigene stilistische Erfindungen, vielmehr wollten David...

BRENDON MOELLER Works (Electric Deluxe)

Seit Brendon Moeller vor sechs Jahren auf der Bildfläche erschienen ist, ist kein Jahr ohne eine Veröffentlichung von ihm ins Land gegangen. Seine Musik...

MOTOR Man Made Machine (CLRX)

Also doch wieder Electroclash? Nach dem etwas jähen Ende des funkelnden Strohfeuers um die Jahrtausendwende, clasht es in diesen Zeiten elektronischer Bandprojekte wieder aus...

MONOLAKE Ghosts (Imbalance)

Robert Henke gehört zur dritten Berliner Technogeneration. Diese Produzenten distanzierten sich in den späten Neunzigern vom Partytaumel der Anfangszeit, um sich der Musik aus...

Popular

Kyoka

Electron Festival 2016 Podcast

Clubbericht: Elysia (Basel)

Feier des Sounds

Marcel Dettmann

"Meine Generation ist ruppiger und schroffer."

Nachtdigital

"Ballermann auf hohem Niveau"

Aktuelle Ausgabe bestellen

GROOVE 164

74,482FansGefällt mir
3,425AbonnentenFolgen
37,606AbonnentenFolgen
10,542AbonnentenFolgen
203AbonnentenAbonnieren
3.425 Abonnenten
Folgen