Freitag, 9. Dezember 2016
Schlagworte Reviews Groove 155

SCHLAGWORTE: Reviews Groove 155

JULIO BASHMORE Knockin‘ Boots (Broadwalk)

Mit seinen Hits wie „Battle for Middle You“ oder „Au Seve“ setzte sich Julio Bashmore aus Bristol von den britischen House-Kollegen durch einen poppigen, strahlend positiven Housesound ab.

AROMA PITCH Present From A Small Distant World (Aroma Pitch Recordings...

Auch die dritte Veröffentlichung des sympathischen Trios aus Exil-Kölnern erscheint in Eigenregie. Nicht aus der Not heraus, sondern aus dem gesunden Selbstbewusstsein, auch ohne fremdes Label für sich sprechen zu können.

PAUL KALKBRENNER 7 / GIORGIO MORODER Dé­jà-vu (Sony Music)

Es gibt Musiker, die schreiben Songs und produzieren Tracks, weil es ihnen ein inneres Bedürfnis ist. Und es gibt Musiker, die brauchen einen äußeren Antrieb, um sich ins Studio oder an ihren Laptop zu setzen. Giorgio Moroder und Paul Kalkbrenner gehören, zumindest heute, zur zweiten Sorte Musiker.

SILKIE Fractals (Anarchostar)

Mit seinem dritten Album legt Silkie sein bisher reifstes Werk vor. Wie auch sein abwechslungsreichstes, schöpft er hier doch aus einer Fülle an Einflüssen und Stilrichtungen.

SEVEN DAVIS JR Universes (Ninja Tune)

Wer Seven Davis Jr live sieht, verfällt ihm schnell. Sein House groovt rau und er singt mit einem anziehenden Soul, wie es so vor ihm nur Peven Everett im Clubkontext tat.

OMAR SOULEYMAN Bahdeni Nami (Monkeytown)

Der syrische Sänger Omar Souleyman heizte seit den frühen Neunzigern jahrelang Hochzeitsgesellschaften ein, die zu seiner hochenergetischen Musik den Dabke, einen im Nahen Osten beliebten Reihentanz, tanzten.

MATRIXXMAN Homesick (Ghostly International)

Matrixxman aus San Francisco wurde 2013 schlagartig mit einem insistierenden, lebendigen Chicago House-Sound bekannt.

ZENKER BROTHERS Pollioni (IMF 006)

Enge Szene-Korsette sind nichts für die Zenker Brothers. Einem düsteren, Industrial-schweren Bild von Techno setzen sie unterhaltsame und erfrischende Tracks entgegen.

LEE BANNON Pattern Of Excel (Ninja Tune)

Lee Bannon auf eine Szene festzunageln ist unmöglich.

EDUARDO DE LA CALLE The Intellinet Prophecy (Badance)

Kaum ein Musiker produziert zurzeit einen so umfassenden, eigenständigen Input für die Dancefloors des Planeten wie Eduardo De La Calle.

KINK VS. ELEKTRO GUZZI Atlas / Vodolaz Versions (Macro 042)

Die beiden Macro-Acts KiNK und Elektro Guzzi remixen sich gegenseitig.

HUNEE Hunch Music (Rush Hour)

Soll man tanzen, soll man zuhören? Das Debütalbum von Hunee macht es einem im positiven Sinne schwer.

PAUL WOOLFORD Orbit / MDMA (Hotflush 042)

Verknappung oder Gegen-den-Strich-Bürsten nennt man das, und die Strategie geht auf.

FP-ONER 5 (Mule Musiq)

Mit diesem Album unter seinem neuen Pseudonym FP-Oner startet Fred P alias Black Jazz Consortium einen neuen Werk-Zyklus – eine Trilogie, die sich mehr in die atmosphärischen, entspannteren Gefilde kontemporärer Deephouse Musik orientiert.

VIN SOL Memory Scan (Delft 009)

Vier neue Tracks von Vin Sol. Super reduzierte Techno-Repetitionen, die klassischen Chicago Jack in ein dystopisches Science Fiction-Ambiente transzendieren.

Popular

Kyoka

Electron Festival 2016 Podcast

Clubbericht: Elysia (Basel)

Feier des Sounds

Marcel Dettmann

"Meine Generation ist ruppiger und schroffer."

Nachtdigital

"Ballermann auf hohem Niveau"

Aktuelle Ausgabe bestellen

GROOVE 164

74,495FansGefällt mir
3,431AbonnentenFolgen
37,635AbonnentenFolgen
10,544AbonnentenFolgen
205AbonnentenAbonnieren
3.431 Abonnenten
Folgen