Samstag, 10. Dezember 2016
Schlagworte Hyperdub

SCHLAGWORTE: Hyperdub

Let Me Tell Ya Bout Footwork

Von Chicago nach Berlin

Wann kam Footwork in Deutschland an? Was war gleich der Unterschied zu Juke? Fragen, denen Fabian Reichle nachgegangen ist. Let Him Tell Ya Bout Footwork.

Jessy Lanza

Oh No (Hyperdub)

  Denkt man an die Stadt Hamilton im kanadischen Bundesstaat Ontario, fallen einem sofort die Junior Boys ein. Von dort kommt auch Jessy Lanza, die...

Fatima Al-Qadiri

Brute (Hyperdub)

  Fatima Al Qadiri, geboren im Senegal, aufgewachsen in Kuwait und inzwischen wohnhaft in den USA , ist anscheinend sauer, stinksauer. Der Titel des zweiten...

FATIMA AL-QADIRI Asiatisch (Hyperdub)

Die kuwatische Hip-Künstlerin Fatima Al-Qadiri hat eine „chinesische“ Platte aufgenommen. Chinesisch insofern, als dass Al-Qadiri eine im chinesischen Kulturraum gängige Kopisten-Praxis aufgreift: Shanzhai. So...

HYPERDUB Compilations & Tour zum zehnten Geburtstag

Die erste Hyperdub-Platte erschien im April 2004: Es war eine 10-Inch von Labelgründer Kode9 und dessen MC-Partner Daddi Gee (alias The Spaceape) mit dem...

8. BURIAL Untrue (Hyperdub, 2007)

Es sind die Stimmen, die dieses Album so außergewöhnlich machen, nicht das weiße Markenzeichen-Rauchen aus Regen-, Film- und Videospielgeräuschen im Hintergrund oder die nicht-quantisierten Drums, die sogar Digital-DJs beim Angleichen der Beats verzweifeln lassen.

19. BURIAL Burial (Hyperdub, 2006)

Ja, vielleicht hat Burials selbstbetiteltes Debütalbum nicht so viele geisterhaft-schöne Garage-Hymnen („Archangel“, „Ghost Hardware“ oder „Raver“) wie sein Nachfolger Untrue zu bieten. Und mit Sicherheit auch weniger von diesem sanften Glühen, das dank etwas mehr Licht und Soul zwischen den bleiernen Beats sehnsuchtsvoll durch die Tracks seiner zweiten LP von 2007 weht.

LAUREL HALO Chance Of Rain (Hyperdub)

Laurel Halos zweites Album für Hyperdub zeigt eindrucksvoll die Weiterentwicklung der in Detroit beheimateten Künstlerin – nicht zuletzt geschuldet der aus zahlreichen Bühnenauftritten gewonnenen...

DJ RASHAD Double Cup (Hyperdub)

Rashad Harden ist seit einigen Jahren der gefeierte Star am Juke- beziehungsweise Footwork-Himmel. Juke, das ist jener rasante Nachfahre der Chicagoer Ghetto-House-Szene um Labels...

JESSY LANZA Pull My Hair Back (Hyperdub)

Pull My Hair Back ist das Debütalbum der Kanadierin Jessy Lanza, die auf dem Mutek Festival 2012 Johann Sebastian Bach durch Modularsysteme gejagt hat,...

LAUREL HALO Behind The Green Door (Hyperdub 071)

Laurel Halo mit einer möglichen Referenz an den psychedelischen Sexfilm gleichen Titels, der 1972 kurz mal Hoffnungen auf intelligente und ästhetisch anspruchsvolle Pornos nährte....

IKONIKA Aerotropolis (Hyperdub)

Ikonika hat es irgendwann übertrieben mit ihrem Retro-Videospiel-Postdubstep, aber eigentlich ist sie sich nur die ganze Zeit über selbst treu geblieben. Aerotropolis heißt ihr...

DVA Fly Juice EP (Hyperdub 066)

Die Debatte um Humor auf dem Dancefloor erhält neue Impulse: Für seine „Fly Juice EP“ hat Leon Smart alias DVA sich auf seinen „Power...

MOTHERBOARD Januar/Februar 2013

Eine kleine Hobbysoziologie in Ambient: Die Jugend strebt nach Coolness. Das Erwachsenenalter beansprucht die Eleganz für sich. Die Mühseligkeit des Alters mildern Weisheit und...

TERROR DANJAH Dark Crawler (Hyperdub)

Der Dark Crawler ist ein angsteinflößendes, muskelbepacktes humanoides Wesen, das dem Hulk im Marvel-Universum zu schaffen macht. Terror Danjahs zweites Album kreist um ein...

Popular

Kyoka

Electron Festival 2016 Podcast

Clubbericht: Elysia (Basel)

Feier des Sounds

Marcel Dettmann

"Meine Generation ist ruppiger und schroffer."

Nachtdigital

"Ballermann auf hohem Niveau"

Aktuelle Ausgabe bestellen

GROOVE 164

74,490FansGefällt mir
3,436AbonnentenFolgen
37,635AbonnentenFolgen
10,543AbonnentenFolgen
205AbonnentenAbonnieren
3.436 Abonnenten
Folgen