Foto: Elisabetta Riccio (Boston 168)

Es gibt ja nichts Schwierigeres, als leicht zu klingen. Boston 168 aber gelingt das seit 2014 mit jeder EP. Ihr retrofuturistischer Acid-Sound ist mal zurückhaltend und mal pompös, stets aber auf nur wenige Elemente reduziert. Kein Wunder eigentlich, dass die beiden Italiener sich mit einer Doppelpack-Single nun als waschechte Phänomenologen beweisen. Auf Phenomena Part 1 für André Kronerts Label Odd Even folgt nun am 09. Januar der zweite Teil des Diptychons, der uns mit gezügelter Melancholie ins neue Jahr stößt. Schon der Opener „Contactor“ setzt auf eine verhallte Kickdrum, dezent eingeworfene Percussions und ein effektvoll eingesetztes Zusammenspiel von Acid-Sequenzen und wirbelnden Drones. Gar nicht so einfach, so leicht zu klingen.

Wir präsentieren Bostons 168s „Contactor“ als exklusive Premiere!


Stream: Boston 168 – Contactor


Boston 168Phenomena Part 2 (Odd Even)

01. Contactor
02. Vacuum
03. Cybernetics
04. Futuretro

Format: 12″, digital
VÖ: 09. Januar 2018