Foto: Duncan Bellamy (Portico Quartet)

An einem Mangel von jazziger Downbeat-Musik können und konnten wir uns in den letzten zwei Jahrzehnten nun wirklich nicht beschweren. Selten aber ist die Melange aus lauschig-loungigen Tönen und dezenten Grooves in letzter Zeit so gut gelungen wie beim Portico Quartet. In seiner rund zehnjährigen Karriere hat das zwischenzeitlich auf Trio-Größe geschrumpfte und nunmehr wieder zu viert besetzte Projekt stetig die eigenen Grenzen musikalisch ausgeweitet. Ambient, Minimal Music, Filmscore-Momente – alles dabei. Nun nimmt die Band ihr neuestes Album Art In The Age Of Automation mit, um eine der wichtigeren Fragen unserer Zeit mit auf die Bühnen der Welt zu nehmen: Wo geht die Kunst hin, wenn die Maschinen uns die Arbeit abnehmen? Neben einem Termin in der Wiener Grelle Forelle stehen vor allem Deutschland-Termine auf dem Programm.


Portico Quartet auf Deutschland-Tour

26. April 2018 Köln, CBE
27. April 2018 Berlin, Lido
28. April 2018 Hamburg, Mojo Club
09. Mai 2018 Erlangen, E-Werk
10. Mai 2018 München, Ampere
11. Mai 2018 Wien, Grelle Forelle