Permanent Vacation X Ten Years Label Anniversary (Permanent Vacation)

Es führt kein Weg daran vorbei: Unter den deutschen Labels für elektronische Tanzmusik kommt Permanent Vacation mittlerweile die Rolle eines großen Players zu. Wer hätte das vor zehn Jahren gedacht, als auf einem kleinen Münchner Label eine Compilation erschien, auf der ein fröhlicher Plastikfisch in einer Saunalandschaft zu sehen war? Doch Tom Bioly und Benjamin Fröhlich haben es verstanden, nicht nur einfach auf der seinerzeit Fahrt aufnehmenden Nu-Disco-Welle zu surfen, sondern auch darüber hinaus ein facettenreiches Profil aufzubauen. Sicher waren Platten von Acts wie der von Maurice Fulton produzierten Kathy Diamond oder dem Duo Sally Shapiro zu Beginn zentral für die Ausrichtung von Permanent Vacation. Mit Mano Le Tough oder Lake People stießen mit den Jahren aber auch zunehmend Producer dazu, deren Background eher im Techno oder Deep-House zu verorten ist.

Nichtsdestotrotz sind es hauptsächlich die auf Disco bezogenen Veröffentlichungen wie „Reckless (With Your Love)“ von Azari & III, Midnight Magics „Beam Me Up“ oder Tensnakes Album Coma Cat, die als epochale Marksteine den Weg des Labels säumen. Mit John Talabot haben Bioly und Fröhlich einen Künstler aufgebaut, der weit über den Tellerrand der elektronischen Musik relevant wurde. Ein Erfolg, an den derzeit die Tuff City Kids anknüpfen. Zusammen mit Red Axes stellen die Frankfurter Producer die gegenwärtige Speerspitze der Entwicklung dar.

Für die Jubiläums-Compilation zum Zehnjährigen wurde nun um Exklusiv-Tracks gebeten – und allein die beiden letztgenannten haben Stücke produziert, die schon Grund genug böten, hier einzusteigen. Auch viele andere maßgebliche Protagonisten des Labelstamms haben sich beteiligt. Zudem sind Daniel Bortz und Joakim vertreten, dessen Remix von Antenas „Camino Del Sol“ gemeinsam mit der Todd-Terje-Version dem Label Permanent Vacation seinen ersten Hit geschenkt hat. Sein „Camino De La Luna“ dokumentiert Verbundenheit wie Ausnahmestellung des französischen Producers. Lauer spendiert mit „Falling Back Up“ einen grandiosen, langsam, aber unwiderstehlich groovenden Acid-Boogie-Track. Kolossal auch der Breakbeat-Klopper „Morrow“ von Lake People, der unterschwellig The Doors und Led Zeppelin antriggert. Wie immer herausragend Lord Of The Isles: Auch das mystisch-kinematografische „Out Here“ ist mal wieder nicht von dieser Welt. Pionals „State Of Presence“ oszilliert zwischen Synthiepop und Electro-Tech. Ganz großes Minimal-Trance-Kino: „The Strange Silence“ von John Talabot. Ein idealer Artist für das Münchner Label, wie auch New Jackson, dessen „There Will Always Be This Love“ ebenfalls zu den Highlights der Compilation gehört. Vierfache Vinyl, Doppel-CD oder digital – dieses Jubel-Release zeigt, die Geschmackssicherheit von Bioly und Fröhlich ist nur schwer zu überbieten. Oder auf Fußballdeutsch: Permanent Vacation sind die Macht an der Isar.


Stream: Tensnake – Cielo