Fotos: Presse (Sven Weisemann)

Wie macht der das bloß? Erst kürzlich belebte Sven Weisemann seine Nebenprojekte Jouem und Desolate wieder neu, bescherte uns einen der schönsten Remixe des Jahres und ließ sich mit vier neuen Tracks unter seinem Klarnamen auf Delsin blicken und liefert nun schon wieder neues Material ab. Bilateral Relations lautet der Titel seines Debüts für das dänische Imprint Echocord und badet geradezu in den Dub-Wolken. Es soll ja über alle Eile nicht an Tiefe mangeln. Schon der Opener „Lunation“ lässt zwar einerseits mit vergeisterten Vocal-Schnipseln und seinem steppenden Grundgerüst an die Post-Dubstep-Schule um Burial denken, ist aber von der typisch Weisemannschen Note geprägt: Mächtige Strings bäumen sich auf und verebben, dezentes Geklapper windet sich um den Groove – es kommt wie immer beim Berliner auf die Feinheiten an.

Wir präsentieren Sven Weisemanns „Lunation“ als exklusive Premiere!


Stream: Sven Weisemann – Lunation


Sven WeisemannBilateral Lunations (Echocord)

01. Lunation
02. Bilateral Relations
03. Monistic
04. Decimation (Valve tR9 Mix)

Format: 12″, digital
VÖ: 08. September 2017