Foto: Roland

Die Gerüchteküche brodelte schon, nun ist es Gewissheit: Roland legt seinen legendären Drumcomputer TR-808 neu auf. Schon im letzten Jahr hatte es sich Roland nicht nehmen lassen, zum 9.09. eine Neuauflage der TR-909 und anderen ikonischen Gerätschaften zu veröffentlichen.

Nachdem bereits der TR-8 aus der Aira-Serie als offizieller Nachfolger der legendären Schlagwerkmaschine gut aufgenommen wurde, bedeutet dies für den japanischen Hersteller einen Schritt zurück zu den Wurzeln – so halb zumindest. Denn bei der unter dem Roland Boutique-Branding erscheinenden TR-08 handelt es sich anders als das Original um ein digitales Modell. Immerhin aber bildet das neue Gerät das Design des alten getreu nach, lediglich die Größe wurde herunter skaliert. Neu sind Sub-Step- und Echtzeiteingabenoptionen sowie ein Kompressor und USB-Output-Möglichkeiten.

Das aber ist noch nicht alles: Mit dem SH-01A präsentiert Roland im selben Zug einen Nachbau des SH-101-Synthesizers, der allerdings in der digitalen Version etwas aufgemotzt wurde. Vierstimmige Polyphonie, mehr Patch-Memory, mehr Sequencer-Optionen.

Als Verkaufspreis für beide Geräte nennt CDM-Autor Peter Kirn $349, eine im Vergleich zu Gebrauchtpreisen im Netz mehr als verträgliche Summe. Hier geht es zu den Herstellerinformationen zur TR-08 und dem SH-01A


Video: One Take with Roland Boutique TR-08 & SH-01A: Mathew Jonson