Foto: Unbekannt (My My v.l.n.r.: Carsten Kleemann, Nick Höppner & Lee Jones)

Vor 15 Jahren arbeitete Nick Höppner als Redakteur beim Groove Magazin. Der ursprünglich aus Hamburg stammende DJ veröffentlichte 2004 auf dem Liebe*Detail-Label sein Platten-Debüt, ein Jahr später folgte die erste Veröffentlichung von My My – seinem gemeinsamen Projekt mit Lee Jones und Carsten Kleemann auf Playhouse. Seit 2005 ist Nick Höppner Resident-DJ der Berliner Panorama Bar, bis vor fünf Jahren war auch zuständig für Ostgut Ton, dem Label des Berghains und der Panoramabar. In seinen Charts aus dem Mai 2002 dominieren Veröffentlichung deutscher Produzenten, wie etwa von Workshop-Betreiber Lowtec, Efdemins erster Platte oder dem Justus Köhncke-Projekt Science.

10. Lowtec – Secret Corner LP

9. Efdemin – Technicolour

8. Pantytec – Pony Slaystation LP

7. Dibaba – Flow My Tears, The DJ Said

6. Needs – Walkin Thru Circles

5. Losoul feat. Malte – Warriors

4. Jay Tripwire – Beware of the Chupacabra EP

3. Brett Johnson – Bounce!

2. Brooks – You, Me & Us Sampler

1. Science 2102 – The Clock Keeps Turnin‘