Foto: Camille Blake (Philipp Gorbachev & The Naked Man)

Beim Namen Philipp Gorbachev werden die meisten an manchmal Wave-inspirierten Pop, manchmal Trance-beeinflussten Techno denken – weniger aber an freiförmigen Noise Rock. Wer die Karriere des hyperproduktiven Russen jedoch in letzter Zeit genau verfolgt hat, wird wissen: Gorbachev ist schon lange mehr als unzufrieden mit seinem Status als Alleinunterhalter hinter den Decks und sucht die Erweiterung seines Live-Konzepts. Gemeinsam mit Marco Rivagli und Kevin Bucquet hat er nun ein Album unter dem Namen Philipp Gorbachev & The Naked Man aufgenommen, das seiner Aussage nach ohne die Wurzeln der drei in der Rave-Szene so nicht möglich gewesen wäre. Wie um das zu unterstreichen, findet sich auf I Don’t Give A Snare auch eine Live-Version von Gorbachevs trockener Rave-Hymne „Ivan, Come On, Unlock The Box“. Nicht zufällig ist auch die Wahl des Labels: Arma ist dem Moskauer Club ARMA17 zugeordnet, welcher sich seit letztem Jahr harten Repressionen seitens der russischen Regierung stellen muss und bis auf Weiteres keine Events mehr veranstalten darf. Insofern reiht sich das noisige, mit viel Funk-Elementen und den trockenen No-Wave-Vocals Gorbachevs versehene Album vielleicht in die Tradition der Protestmusik ein. Mit „Ready For The Rifle“ zumindest hat das Trio ein Statement gegen Waffen verfasst.

Wir präsentieren Philipp Gorbachev & The Naked Mans „Ready For The Rifle“ als exklusive Premiere!


Stream: Philipp Gorbachev & The Naked Man – Ready For The Rifle


Philipp Gorbachev & The Naked ManI Don’t Give A Snare (Arma/PG TUNE)

01. Goodman
02. Soldier
03. Public Joe
04. Ready For The Rifle
05. Pentonville
06. Skinny Bones
07. Ivan, Come On, Unlock The Box (Live Version)

Format: LP, digital
VÖ: 02. Juni 2017