Foto: Presse (Chrissy)

Wenn The Black Madonna gefragt wird, welche DJs für sie von Wichtigkeit waren, fällt auch immer der Name von Chrissy. Der Mitbegründer des Labels The Nite Owl Diner habe ihr einiges in Sachen Disco-DJing beigebracht, heißt es dann. Dass der Smart Bar-Resident die Klaviatur des Genres von Italo bis Philadelphia meisterhaft beherrscht, zeigten in den letzten Jahren vor allem seine Edits auf Labels wie La Mission oder Razor’n’Tape. Auch das erste Release des The Nite Owl Diner-Ablegers Cool Ranch enthält Spuren von Hands-Up-Momenten, Chicken-Scratch-Gitarren und dem gelegentlichen Theremin-Einsatz. Cool Ranch 001 bringt Disco- und Hi-NRG-Vibes mit bittersüßen Streichern und Grooves aus Chrissys Heimatstadt Chicago zusammen. Auf der Flipside der limitierten White Label zieht Pontchartrain das Tempo von „We Ain’t Goin Nowhere“ herunter und verabreicht dem upliftenden Piano-Banger ein gerüttelt Maß an Detroiter Coolness. Mehr Traditionsbewusstsein auf einer EP geht kaum. Und übrigens: Diesen Sonntag ist Chrissy selbst in der Berliner Panorama Bar zu hören.

Wir präsentieren den Pontchartrain-Remix von Chrissys „We Ain’t Goin Nowhere“ als exklusive Premiere!


Stream: Chrissy – We Ain’t Goin Nowhere (Pontchartrain Remix)


ChrissyCool Ranch 001 (Cool Ranch)

01. We Ain’t Goin Nowhere
02. Aaaahhh!
03. We Ain’t Goin Nowhere (Pontchartrain Remix)

Format: 12″
VÖ: 05. Mai 2017