Foto: Screenshot/YouTube (Mørk/Stanislav Glazov/Licht Pfad Studio)

Mørk, das ist ein schwer zu übersetzendes Wort, weil es in vielen Sprachen vorkommt. Auf Faröisch etwa bezeichnet es eine Gewichtseinheit – etwa 250 Gramm – oder eine mittelalterliche Münzeinheit, es kann aber ebenso „Wald“ oder „Grenze“ bedeuten. Im verwandten Norwegischen hat es zwei widersprüchliche Bedeutungen: „wenig Licht ausstrahlend“ oder „von intensiver Färbung“ schlägt das Wörterbuch vor – „dunkel“ also trifft es nicht wirklich. Mørk ist auch der Name, unter dem Emanuele Pertoldi alias Shaded Explorer – zuletzt aufgefallen mit einer EP auf Midgar – und Francesco Devincenti – seines Zeichens Heimwerker, der sich auf Synthesizer spezialisiert hat – Musik produzieren. Ihre gemeinsame Debüt-LP Absolute Cosmic Principles erschien im März auf dem Out-Er-Sublabel Pregnant Void und verblendet satte Flächen mit muffigen Beats, kanalisiert also das Erbe der zweiten Detroit-Welle durch die unterschwellige Klangsprache von Ambient-Musik. Der Track „Sativa“ hat nun vom russischen Videokünstler Stanislav Glazov vom Licht Pfad Studio aus dem Umfeld des Moskauer Clubs Arma17 ein Video erhalten, das mit abstrakten Figuren die verräucherte Wirkung des titelgebenden Cannabis-Spektrums nachzuahmen scheint. Sieht also ziemlich, genau, mørk aus.

Wir präsentieren das Video zu Mørks „Sativa“ als exklusive Premiere!


Video: Mørk – Sativa


MørkAbsolute Cosmic Principles (Pregnant Void)

01. Theia
02. Synodic Cycle
03. Tides
04. On Board Voice Transcription
05. Sativa
06. Tama
07. Ether
08. Reiki
09. 27.5
10. Reaching The Legend

Format: 2LP, digital
VÖ: 06. März 2017