Mit der Gründung des Berlin Community Radios etablierte sich in Berlin ein Webradio, das durch seinen Fokus auf Personality-Shows von DJs wie unter anderem Palms Trax, Lola Luc, Xosar, Pan Daijing, Call Super oder Privacy nicht nur eine musikalisch einladende Bandbreite bietet, sondern sich auch rasend schnell international etablieren konnte. Auf der Strecke bleiben allerdings soll niemand, tatsächlich bemüht sich die Gründerinnen Sarah Miles und Anastazja Moser stets um Talentpflege.

Konkretisiert wurde dies im letzten Jahr mit dem Incubator, in dessen Rahmen Nene Hatun, RUI HO und Bonaventure unter anderem professionelles Ableton-Coaching, Auftrittsgelegenheiten und Hilfe bei der (Selbst-)Promotion erhielten. Mit Erfolg: Bonaventure etwa veröffentlichte mittlerweile auf NON Worldwide und PTP. 2017 geht Incubator erneut in die zweite Runde und hat nun einen Open Call mit Frist zum 22. Mai veröffentlicht.

Erneut umfasst das Programm eine einmonatige Residency bei Berlin Community Radio, einen Auftritt bei der Club Of The Month-Serie, die Begleitung beim Produzieren und Veröffentlichen neuer Tracks sowie Beheilfe bei der nachfolgende Promotionkampagne. Ein Rundumpaket inklusive Ableton 9 Live-Lizenz als Bonus also. Die Zulassungsbedingungen sind simpel: Ihr solltet aus Berlin kommen und mindestens einen Track vorweisen können, der auch durchaus schon selbstveröffentlicht worden sein kann. Die Jury – bestehend aus den Berlin Community Radio-Gründerinn Moser und Miles sowie Tabita Thorlu-Bangura von NTS, Frankie Hutchinson von Discwoman, Anu Ambasna von Rhythm Section sowie Yuko Asanuma – legt einen besonderen Fokus auf Mitglieder aus marginalisierten Gruppen.

Das Bewerbungsformular findet ihr hier.