Verge

Trackpremiere von "Hinterland"

Foto: Presse (Verge)

Mit seinem Label Avian möchte sich Guy Alexander Brewer alias Shifted nicht allein dem Dancefloor verpflichten und hat schon öfter auch bekannteren Produzenten Raum für Experimente gegeben. Das letzte Album des ominösen Duos SHXCXCHCXSH etwa zeigte sich ruhiger als erwartet und als Kilner ließ Blawan die Kickdrum mal an der Leine und widmete sich abstrakteren Industrial-Derivaten. Mit Andre Gough hat Brewer nun einen völlig unbekannten Künstler rekrutiert, der auf seinem Debüt als Verge die bisher vielleicht leisesten Töne im Avian-Roster anschlägt. Emblematic Ruin ruft über acht Tracks eher den Gitarren-basierten Wüsten-Drone von Barn Owl als Bilder von verschwitzten Raves auf. Beats werden spärlich und zielgenau gesät, im Vordergrund steht die dichte Atmosphäre. Besonders meisterhaft entfalten sich die kreisenden Gitarrenfiguren im Stück „Hinterland“, welches das Trostlosigkeitsversprechen seines Titels perfekt in Klang übersetzt.

Wir präsentieren „Hinterland“ von Verge als exklusive Premiere!


Stream: VergeHinterland


VergeEmblematic Ruin (Avian)

01. Conduit
02. Thorri
03. Effigy
04. Transient
05. Deluge
06. Spleen
07. Hinterland
08. Suspension

Format: 12″, digital
VÖ: 27. März 2017