GAS

Erstes Album seit 17 Jahren angekündigt

Foto: UNLAND (Wolfgang Voigt)

Als GAS veröffentlichte der Kölner Kompakt-Gründer Wolfgang Voigt zwischen 1996 und 2000 vier Alben auf dem Frankfurter Diskurs-Techno-Label Mille Plateaux. Obwohl Voigt bereits seit den frühen 90ern mit unzähligen Projekten wie Mike Ink, Love Ink, Wassermann, M:I:5 oder Mint die Grenzen zwischen Minimal Techno, Pop und Konzeptkunst erfolgreich auslotete, waren es diese vier Alben, die sein vielleicht wichtigstes Werk darstellen. Zumindest sein emotional aufgeladenstes: Die Art, wie er als GAS Klassik-Samples über eine narkotisch wummernde Bassdrum aufschichtete, ließ beeindruckende Bilder von geheimnisvollen, dunklen Wäldern entstehen – sehr romantisch, sehr deutsch das Ganze. Nach einer Ende Oktober veröffentlichten, aufwändig gestalteten 10-fach-Vinyl Box mit allem, was er als GAS bislang veröffentlicht hatte, erscheint nun am 21. April sein neues Album Narkopop – 17 Jahre nach dem letzten GAS-Album Pop. Die zehn neuen Track sind einfach „Narkopop 1-10“ durchnummeriert und sollen musikalisch an den symphonischen, außerweltlichen Ambientstil der alten GAS-Alben anschließen.


Video: GASNarkopop (Trailer)


GASNarkopop (Kompakt)

01. Narkopop 1
02. Narkopop 2
03. Narkopop 3
04. Narkopop 4
05. Narkopop 5
06. Narkopop 6
07. Narkopop 7
08. Narkopop 8
09. Narkopop 9
10. Narkopop10
11. Narkopop 11

Format: 3xLP+CD, CD, digital
VÖ: 21. April 2017