Foto: Unbekannt (Ian Pooley)

Vor zwanzig Jahren war Ian Pooley erst 23 Jahre alt, hatte als Solo-Künstler sowie zusammen mit seinem Space Cube-Partner DJ Tonka aber bereits zwei Alben und über 20 Maxis veröffentlicht. Als 1996 sein Track „Chord Memory“ auf dem Force Inc.-Label erschien, bat er die jungen Daft Punk um einen Remix. Die beiden waren Fans von Pooleys Musik, sagten zu und verlangten für den Remix nicht mal ein Honorar. Später ging Pooley dann mit Daft Punk im Nightliner auf Tour. In den Charts aus der Dezember/Januar-Ausgabe der Groove vom Jahreswechsel 1996/1997 finden sich viele French House-Tracks von Daft Punks Thomas Bangalter, Motorbass oder auch Bob Sinclair. Ebenfalls mit dabei: eine Platte von Alec Empire unter seinem Jaguar-Alias und Pooleys eigener Remix für Wolfgang Voigts Love Inc-Projekt.

10. Military Police – Shit Maan!

9. Motorbass – Pansoul

8. Jaguar – Jaguar LP

7. Charlie – H – Plug EP

6. Bob Sinclar – Disco 2000

5. DJ Sneak – Blue Funk Tiles

4. Thomas Bangalter – Spinal Scratch

3. Love Inc – R.E.S.P.E.C.T. (Remixes)

2. Daft Punk – Homework

1. The Heartists – Belo Horizonti