Foto: Unbekannt (Ellen Allien)

House entdeckte Ellen Allien erstmals in den Anfangstagen der damals neuen Musik 1988 bei einem Aufenthalt in London. Unsere Charts from the Past stammen aus der Januar/Februar-Ausgabe 1996/97 der Groove. Damals war die Berlinerin Resident-DJ im Club E-Werk und hatte ihe eigene Radiosendung Brain Candy auf Kiss FM. Unter diesem Namen startete sie auch das Vorgängerlabel zu Bpitch Control. In den Charts finden sich neben einem eigenen Track aus ihrer dritten EP Produktionen aus Detroit und Tokio, ein Techno-Stück von Ian Pooley unter seinem Techno-Alias Silver Shower und der noch heute fesselnde Horrorist-Klassiker „One Night in N.Y.C.“. Und eine Überraschung – unter all den Techno-Veröffentlichungen – findet sich auf Platz 1 der Charts.

10. Ellen Allien – Be Wild EP

9. Scan 7 – Dark Territory LP

8. Silver Shower – Ice Fractions Pt 2

7. DJ Shufflemaster – Freestyle Traxx 2

6. Cobalt – Model 2

5. The Horrorist – One Night In N.Y.C.

4. Gluon Quarks – Analyst Debunk

3. Traktor – Traktor Manufacture Berlin Presents Traktor 3000

2. DJ Rush – Mind Games EP

1. DJ Shadow – Endtroducing… LP