CTM Festival 2017

Gesamtes Programm veröffentlicht

Foto: Neil Aline (Umfang)

Vom 27. Januar bis 05. Februar 2017 wird das CTM Festival erneut spannende Musik und transmediale Künste auf die Bühnen des Hebbel am Ufer, des Berghains, des Yaams sowie des Heimathafen Neuköllns bringen. Noch sind Tickets für das Stadtfestival erhältlich, welches nach einer ersten Ankündigung im Dezember nun auch die letzten Gäste für das bunte Treiben im Jahr 2017 angekündigt hat.

Nachdem bereits Namen wie Actress, Monolake, Gazelle Twin oder Mitglieder von NON Worldwide enthüllt wurden, lockt das in diesem Jahr unter dem Motto Fear Anger Love operierende Festival mit Mr. Mitch und Endgame namhafte Player aus der neuen Grime-Schule, bringt mit The Bug-Kollaborateurin Miss Red eine derzeit kaum aufzuhaltende MC ins Rennen und vergisst auch den Dancefloor nicht. Neben den Staycore-Acts mobilegirl und Mechatok sowie dem jüngsten Warp-Signing Lorenzo Senni werden Discwoman-Mitbegründerin UMFANG, die in Berlin lebende Dänin Courtesy und das Allround-Talent Peggy Gou inmitten experimenteller Töne die Stimmung mit geradlinigeren Beats auflockern. Dazu gesellen sich noch etwa das Raime-Nebenprojekt Yally, die Noise-Künstlerinnen Pan Daijing und Pharmakon und sogar eine schillernde Persönlichkeit wie die Surgeon-Kumpelin Lady Starlight.

Das traditionelle Abschlussevent des CTM findet dieses Jahr im SchwuZ statt und vereint Voguing der Berliner Sorte mit zerfaserten Clubsounds von Ziúr und Toxe sowie die wavigen EBM-Rhythmen von Marie Davidson. Anger Fear Love in Reinkultur.


Groove präsentiert: CTM Festival 2017
27. Januar bis 05. Februar 2017

Line-Up/Programm: Actress, “Bight of the Twin”, Alan Warburton – „Primitives“, Amnesia Scanner & Bill Kouligas present Lexachast, Angelica Castelló, Bariş K, Bjørn Torske, Boska, Carlos Sandoval, Carmina Escobar, Charlotte Bendiks, Courtesy, CTM x Set feat. Sote with Arash Bolouri, Behrou Pashaei and Tarik Barri, Siavash Amini, 9T Antiope, Enrique Tomás, Gazelle Twin, Genesis P. Orridge with Aaron Dilloway, Julian Bonequi, Monolake, NON Worldwide with Ligia Lewis, feat. Chino Amobi, Nkisi, Angel Ho, Dedekind Cut, Embaci & DJ Lady Lane, Moor Mother, Princess Nokia, Rima Najdi with Kathy Alberici and Ana Nieves Moya, Tanya Tagaq, Thomas Ankersmit, Tommy Genesis, Vomir, “Sol” by Kurt Hentschläger, Diskjokke, Endgame, Ex Eye (Colin Stetson, Greg Foy, Shazahd Ismaily, Toby Summerfield), Front de Cadeaux, Ganzfeld – „Guerilla Spatialization Unit“, Guillermo Galindo „Border Cantos“, Gum Takes Tooth, insanlar, Jenny Hval feat Skrap, José Manuel Alcántara, Karima, Lady Starlight, Liminar, Loré Lixenberg, Lorenzo Senni, LSDXOXO, Mechatok, Miss Red, mobilegirl, Mr. Mitch, Muquata’a, Nora Turato, N.M.O., Pan Daijing, Peggy Gou, Pharmakon, Roberto Morales-Manzaneres, Sami Baha, Siete Catorce, SØS Gunver Ryberg, Stefan Fraunberger, Stine Janvin Motland „Fake Synthetic Music“, Tzusing, Umfang, Virgil Abloh, Yally aka Raime

Festivalpässe: ab 100€

verschiedene Veranstaltungsorte
Berlin