Aus der Provinz in die Hauptstadt: So lesen sich viele Techno-Biografien. Auch die von Ekserd und Głós machen da keine Ausnahme. 2013 gründeten die beiden Produzenten Ressort Imprint, um ihrem Hang zum Tool, wie es heißt, eine Plattform zu verleihen und der neuen Heimat etwas zurückzugeben. Einheitlich dürfe es schon sein, eintönig aber keineswegs. Mit einer Mini-Compilation knüpft das Label nun an die 2014 veröffentlichte Werkschau Four Cuts On Loving an und liefert am 07. November More Cuts On Loving nach. Der erste Teil dieses Vinyl-Diptychons, dem bald Beiträge von unter anderem Denise Rabe, Francois X und I/Y folgen werden, versammelt neben Mitbetreiber Ekserd und dem Argentinier Gonzalo MD vor allem Labelneulinge: Der Niederländer Stranger etwa huldigt mit Hoover-Sounds dem R&S-Output der frühen Neunziger, der Ire Myler verstört mit überraschendem Pitching und der deutsche Youngster Trivmph lässt die 303 heißlaufen. Einheitlich, aber nicht eintönig.

Wir präsentieren die Mini-Compilation More Cuts On Loving – Part 1 auf Ressort Imprint als exklusive Premiere!

 


Stream: More Cuts On Loving – Part 1

More Cuts On Loving Part 1More Cuts On Loving – Part 1 (Ressort Imprint)

01. Stranger – Granaatappel
02. Ekserd – Heavy Stepping Threeway
03. Gonzalo MD – Duality
04. Myler – Outside Late
05. Trivmph – Radius

 

Format: 12″
VÖ: 07. November 2016