Foto: Camille Blake (Headless Horseman)

Hoodie, Baseball-Cap und ein Vorhang aus schwarzen Kordeln: Der Headless Horseman hält sich im wahrsten Sinne des Wortes bedeckt. Das ändert nichts darin, dass der Produzent jede Menge Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat. Auf eine Handvoll EPs auf dem eigenen Label folgte im letzten Jahr ebendort ein gefeiertes Album. Der Sound: düsterer, mit viel Industrial- und EBM-Elementen aufgemischter Techno. Genau die Art von Musik, die Tommy Four Seven nicht nur selbst macht, sondern auch über sein eigenes Label 47 vertreibt. Dass Headless Horseman auf einer der 47-Compilations schien nur eine Frage der Zeit und die ist nun gekommen: Gemeinsam mit Phase Fatale, Stephanie Sykes und dem Labelchef selbst bestreitet der Anonymiker die sechste Katalognummer auf 47, welche am 20. September erscheinen wird. Sein Beitrag „At The Gates“ teil sich nicht nur den Namen mit einer schwedischen Metal-Band, er klingt auch ein bisschen so. Wuchtig, weltabgewandt und heavy wie die Impro-basierten Live-Jams, mit denen sich der Headless Horseman einen Namen erspielt hat.

Wir präsentieren „At The Gates“ von Headless Horseman auf Tommy Four Sevens neuer Mini-Compilation als exklusive Premiere!

 


Stream: Headless HorsemanAt The Gates

 

4700647006 (47)

01. Headless Horseman – At The Gates
02. Phase Fatale – Under Marble
03. Stephanie Sykes – Sakura
04. Tommy Four Seven – Bactria

 

 

Format: 12″, digital
VÖ: 20. September 2016