Lapien

Something To Tell You EP/ Something To Show You EP (Mistress)

Diese zurückhaltend und sparsam produzierten Detroit-Tracks von Lapien aus den Niederlanden, verteilt auf zwei Maxis auf Mistress von DVS1, verzichten auf schillernde Effekte oder verführerische Schnörkel. Es ist schwer zu benennen, was sie so besonders und so fesselnd macht. Vielleicht liegt die Magie der Stücke in ihrer perfekten Informationsökonomie. Zunächst passiert kaum etwas, dann gibt es aber ein einziges, sehr lebendiges Element, eine Bassfigur etwa, das die Aufmerksamkeit ganz und gar fesselt, und so zu einer Art Spiegel für den Hörer wird.

Faszinierend ist auch Lapiens Gebrauch von Stimmen. Dabei handelt es sich weder um selbst entwickelte Songs noch um die typischen Vocal-Samples. Lapien benutzt Fetzen aus eigentümlichen, oft etwas cheesigen Soul- oder Gospel-Nummern. Diese Stimmen wirken zunächst wie ein Fremdkörper und tragen dann doch auf eine schräge, surreale Weise zur Dynamik und zur Emotionalität des betreffenden Stücks bei.


Stream: LapienSomething To Tell You