T.B. Arthur

Grand Jeté Podcast

Foto: Eric Mackiewicz (T.B. Arthur)

T.B. Arthur – das klingt nach einem britischen Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert. Oder wie ein Arthur, der sich aus inbrünstiger Leidenschaft für die Roland TB-303 den gleichen „Vornamen“ zulegt. T.B. Arthurs Social-Media-Kanäle sind gepflastert mit Zeichen seiner Leidenschaft für Acid, der Slogan seiner T-Shirts und Partys lautet unverblümt „Je parle Acid.“ („Ich spreche Acid“). Auch eine Art und Weise, die Gier der Publikums nach Informationen und Bildern zu stillen. Denn über die Person an sich ist wenig bekannt. T.B. Arthur lässt die Musik für sich sprechen: Trippigen Acid, der verschlungene Wege nimmt, um aus einem Blubberbad voll Energie emporzusteigen. Vor zwei Monaten spielte T.B. Arthur noch im großen Berghain, am 18. August spielt er bei der von Hanno Leichtmann kuratierten Reihe Grand Jeté in einer sehr viel kleineren Venue, dem Ohm. Auf dem kleinen weißgekachelten Dancefloor des OHM, mit Silhouetten die sowohl die Power als auch die Verrückheit dieser Musik in Körpersprache übersetzen – schon allein die Vorstellung mutet wie ein Film über die Rave-Bewegung in alten Zeiten an.

Eben jene alten Zeiten hat Acid Maria nicht nur miterlebt, sondern auch mitgeprägt. Die Münchenerin, welche unter anderem in Jürgen Teipels Oral History Mehr als laut aus dem DJ-Nähkästchen plauderte, steht seit Anfang der neunziger Jahre hinter den Decks und hat seitdem so einigen aufstrebenden DJs das Handwerk in Sachen ausgewählter Techno-Musik beigebracht. Auch Phuong-Dan kann auf eine mittlerweile schon recht lange Karriere zurückblicken: Gerade erst feierte seine Partyreihe Gatto Musculoso ihr Zehnjähriges. Das zwar leider außerhalb des heimischen Golden Pudels, an dessen Wiederaufbau nach einem Brand im Februar gerade eifrig gearbeitet wird, dafür aber sind die kühlen Kacheln des Ohm doch mindestens genauso einladend wie die graffitischweren Wände der Hamburger Institution. Was von denen zurückschallen wird, wenn Phuong-Dan auflegt? Das wird wie immer eine kleine Überraschung sein.

À propos Überraschung: Zur spirituellen Einstimmung vor der Party und für den Kater am Tag danach hat T.B. Arthur einen Mix für uns aufgenommen, der nahezu das Gegenteil seiner feurig-sauren Live-Musik ist. Langgezogene, vor sich hin wabernde Töne, Ausflüge in die Tradition der Minimal Music und verknistertes Sounddesign lassen den Mix sich langsam entfalten und kreieren eine kathedralische Atmosphäre. Ein guter Konter für den Acid-Kater nach dem nächsten Grand Jeté.

Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze für Grand Jeté am 18. August mit T.B. Arthur, Acid Maria und Phuong-Dan! Schickt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bitte bis spätestens Dienstag, den 16. August 2016 eine Mail mit dem Betreff Je Parle Ambient!

 


Stream: T.B. ArthurGrand Jeté Podcast

„Vinyl releases used in the making of this mix, in alphabetical order by label:“

01. ∑ 1 (D 7″)
∑: ∑=1
02. ∑ 3 (D 7″)
Ekin Fil: ∑=3
03. ∑ 4 (D 7″)
Sarah Davachi: Qualities Of Bodies Permanent
04. Aguirre Séries Shandar 01 (Euro LP)
La Monte Young / Marian Zazeela: The Theatre Of Eternal Music ‎– Dream House 78’17“
05. Aguirre Séries Shandar 02 (Euro LP)
Steve Reich: Four Organs / Phase Patterns
06. All Saints WAST 039 LP (UK LP)
Harold Budd: The Serpent (In Quicksilver)
07. All Saints WAST 037 LP (UK LP)
Laraaji: Essence / Universe
08. Blackest Ever Black 004 (Euro Do LP)
Lustmord: The Word As Power
09. Boomkat Editions 013 (UK Do LP)
Ø: Kantamoinen
10. Keysound 062 (UK EP)
Atlas: Solitude EP
11. Latency 008 (Euro 12″)
Andrea Belfi: Cera Persa
12. Mego Editions 215 (Euro Do LP)
Anthony Child: Electronic Recordings from Maui Jungle Vol. 1
13. Mego Editions 148.1 (Euro LP)
Robert Hampson: Signaux
14. Mego Editions 148.2 (Euro LP)
Robert Hampson: Suspended Cadences
15. Zam Zam 042 (US 7″)
Dub Dynasty: Dub Cure

 
Grand Jete August 2016
Groove präsentiert: Grand Jeté mit T.B. Arthur, Acid Maria und Phuong-Dan
18. August 2016

Line-up: T.B. Arthur, Acid Maria, Phuong-Dan

Ohm
Köpenicker Str. 70
10179 Berlin