Nachtdigital 2016

Diese Woche ist es wieder soweit!

Nur wenige Festivals sind so beliebt wie das Nachtdigital. Die 3000 Tickets des im Bungalowdorf Olganitz (zwischen Leipzig und Dresden) stattfindenden Festivals sind in der Regel innerhalb von ein paar Minuten ausverkauft. Besonders ist an dem Festival nicht allein die vergleichsweise überschaubare Besucherzahl und das ambitionierte Booking, sondern auch der Ort: Das Bungalowdorf mit seinen weißen Hütten und seinem eher nüchternen, strengen Charme ist eine Osthinterlassenschaft. Es lässt erahnen, wie in der DDR Urlaub gemacht wurde.

2016 findet das Nachtdigital bereits zum 19. Mal statt. Die Gründungsgruppe des Festivals bildete ein feierfreudiger Freundeskreis aus der sächsischen Provinz. Erste Partys veranstaltete man in einem selbst gebauten Jugendclub und einem Kornspeicher. Einer kannte das Bungalowdorf noch als Schullandheim. In den ersten Jahren war Nachtdigital eine lokale Veranstaltung. Heute kommt ein Viertel der Gäste aus Holland, viele reisen aus allen möglichen europäischen Ländern und aus den USA an. Bis heute wird Nachtdigital von einem Kollektiv von etwa hundert Leuten produziert. „Das Festival soll allen Spaß machen, auch denen, die arbeiten. Sonst verliert es sein Gesicht“, findet Steffen Bennemann. Der Programmmacher stellt jedes Jahr ein fast vollständig neues Line-up auf die Beine, obwohl natürlich viele Acts gerne jedes Jahr spielen würden: „Bei diesem Vertrauensvorschuss haben wir die Verantwortung, Leute zu buchen, die noch nicht überall auf der Bühne stehen“, sagt er. 2016 ist Nachtdigital noch internationaler ausgerichtet. Bennemann hat eine Reihe von Acts von Festivals wie No Way Back in Detroit, Labyrinth in Japan oder Freerotation in Wales gebucht. Zu denen oder zum Salon des Amateurs in Düsseldorf, zu Pudel und zu Kraniche in Hamburg sieht er eine besondere Nähe. Er erklärt: „Da geht es nicht ums Geld, sondern um eine persönliche Handschrift. Wir laden die Leute ein, weil uns deren Musik gefällt, und nicht, um Karten zu verkaufen.“

Foto: Martin Lovekosi

Freitag, 5. August, bis Sonntag, 7. August

Bungalowdorf Olganitz

Line-up: Aisha Devi, DJ Stingray 313, DJ Richard, Derek Plaslaiko, Erika, Jennifer Cardini, Lawrence, Manamana, Mr. Ties, Red Axes, Robag Wruhme, Soundstream, Steffen Bennemann, Tolouse Low Trax, TM404 u.v.a.

Eintritt: Ausverkauft, evtl. Karten im Wiederverkauf