Deep Fried

Detroit mit Sauce

Foto: Presse (Deep Fried)

Alte Sommerregel Sommer Regel Nummer eins: Je heißer das Wetter, desto schärfer die Saucen. Alte Sommerregel Nummer zwei: Wenn Detroit nach Berlin kommt, ist das eine Pflichveranstaltung. Beides vereint am 05. August die Partyreihe Deep Fried, die den selbsterwählten Namen auch dieses Jahr wörtlich genommen und eine eigene Reihe von BBQ-Saucen, dem sogenannten „Devil Dip“ auf Chilli- und Ananas-Basis hergestellt hat. Streng limitiert und ein bisschen mehr als der Geschmacksverstärker für das musikalische Menü, das an diesem Abend im ://about:blank auf der Karte stehen wird.

Rick Wilhite repräsentiert den Sound der Motor City, mit denen größten Namen er seit Mitte der Neunziger per Du steht: Er debütierte 1996 auf dem Label von Moodymann, kollaborierte mit eben dem, Marcellus Pittman und Theo Parrish beim Mammutprojekt 3 Chairs und verknüpfte sich nach und nach mit der Amsterdamer Institution Rush Hour. Wilhite ist ein dementsprechend versierter und abwechslungsreicher DJ. Ähnlich wie der von Australien nach Berlin emigrierte Jules Habib alias Inkswel, der hin und wieder seine Breakdance- und Hip Hop-Einflüsse deutlich herausstellt. Mit Jay Denham hat sich ein weiterer Veteran aus dem Einzugsgebiet von Detroit angekündigt, ergänzt wird das Line-Up von Afrozoid, Nathan Jones & Pineal Navigation sowie Schoppen Wittes, der als Deep Fried-Resident wohl ordentlich Hot Sauce vortanken wird.

Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze für Deep Fried mit Rick Wilhite, Inkswel, u.v.m. inklusive jeweils einer Flasche vom limitierten Deep Fried Devil Dip! Schreibt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bis zum Donnerstag, den 04. August eine Mail mit dem Betreff Hot Sauce!

Deep Fried August 2016Deep Fried
05. August 2016

Line-Up: Rick Wilhite, Jay Denham, Inkswel, Afrozoid, Schoppen Wittes, Nathan Jones & Pineal Navigation

://about:blank
Markgrafendamm 24c
10245 Berlin