Smirnoff Sound Collective: Gemeinsam nach vorn

Advertorial

Foto: Presse/Smirnoff

Clubkultur ist aus dem Gemeinschaftsgefühl einiger Weniger entstanden. Inmitten der Wirren der Nacht fanden sich Menschen zusammen, um zu den heißesten Sounds der Zeit und dem einen oder anderen kühlen Drink das Fundament für das zu legen, was wir heute mit jedem Atemzug leben. Unsere Szene wäre nichts ohne die Kollektive, die sie aufgebaut haben und immer weiter vorantreiben, Tag für Tag und Nacht für Nacht. Wenn das Smirnoff Sound Collective in diesem Sommer erstmals nach Deutschland kommt, dann wird eben diesen stilprägenden Kollektiven Tribut gezollt. Nicht allein den alten Heldinnen und Helden, sondern auch denjenigen, die bereits an den Klängen von morgen basteln. Mobilee-Mitbegründerin Anja Schneider nimmt den Jungspund Kevin Over unter ihre Fittiche, Innervisions‘ Âme protegieren Aera, Exploited-Chef Shir Khan stellt Gheist und Claptone vor, Kompakt-Veteran Michael Mayer begrüßt die Label-Neulinge Weval und Richie Hawtin beweist mit der Auswahl von Hito, dass ENTER. nicht nur von einer Vorliebe für japanische Kulinarik sondern auch die südostasiatische Clubkultur geprägt wird.

Im Rahmen des Smirnoff Sound Collective Camps wird jedes dieser Kollektive mit exklusiven Live- und DJ-Sets auf den Festivals Docklands, Ikarus, Parookaville, Helene Beach Festival und Dockville zeigen, wo es herkommt und, wichtiger noch, wo es musikalisch hingeht. Das natürlich in außergewöhnlicher Atmosphäre: Das Smirnoff Sound Collective Camp tourt mit sechs umgebauten Caravans durchs Land, welche wie ein gutes DJ-Set mit vielen Details und Überraschungen aufwarten. Das aber ist nicht alles: Für alle Daheimgebliebenen bietet Groove die Sets exklusiv auch online an und darüber hinaus noch fünf persönliche Onlinedokumentationen, die tief in Geschichte und Gegenwart von Mobilee, Innervisions, Exploited, ENTER. und Kompakt eintauchen. Sonst noch Wünsche? Na, wie wäre es mit einer EP mit fünf exklusiven Tracks in einer der kommenden Ausgaben der Groove? Diesen Sommer wollen wir schließlich nicht nur die Gemeinschaft feiern, sondern auch individuelle Freuden machen.