Christian Morgenstern

Remixes 1/8 & 2/8 (Konsequent)

 

Die Zeit für eine Erinnerung an den 2003 gestorbenen Produzenten Christian Morgenstern ist perfekt, klingt sein klarer, reduzierter Techno auch heute noch wahnsinnig erfrischend. Wie klug er seine melodischen Grooves programmiert hat, ist heute fast vergessen. Auf Maral Salmassis Konsequent-Label erscheinen nun posthum einige Re-Releases, inklusive neuer Remixes. Nummer eins von acht beginnt mit dem Hit „All Night Dancing“ und Remixen von „Miscellaneous 10“ von Distant Echoes und der „Steigreider“ Remix von Mistake Made. Der Distant Echoes Remix arbeitet das deepe, U-Boot-artige des Originals in den Sonnenaufgang. Mistake Made macht das hypnotische und perkussiv-treibende „Steigreider“ etwas bedrohlicher und trockener und versieht es mit melodiösen Flächen. Bei Single Nummer zwei ertönen die melodisch blubbernden Sounds von „Return To The Living Deaf“ aus den Boxen und Gänsehaut macht sich breit. Der Efdemin-Remix von „Spiegelkerker“ nimmt dem Original etwas Tempo, rundet alle Sounds etwas ab, macht auch die Beats etwas weicher und gibt ihm gegen Ende eine Efdemin-typische wabernd-harmonische Fläche dazu. Der gut mit House mixbare „Miscellanious pt.7“ klingt im Original stark dreidimensional und schreit nach Frühling, im Psyk Remix sind natürlich richtige Beats hinzugefügt worden, die machen aus dem Track jetzt zwar einen richtigen TR-909-Hit, büßen dafür aber nur das frühlingshaft plastische des Originals etwas ein – trotzdem auf jeden Fall der Hit der EP. Alle Remixe kommen trotz ihren motivierten Interpretationen nicht an den Kern und Klarheit der Originale heran und das macht dann doch irgendwie traurig.

 


Stream: Christian MorgensternRemixes 1/8

  • blacktrope

    Da kann man Herrn Bolte nur zustimmen. Es ist eh fraglich ob Christian Morgenstern remixed werden sollte, vielleicht ja aber nicht unbedingt so. Vor allem wenn man sich an einige seiner letzten Interviews erinnert, wo er davon spricht im Sound Design immer etwas neues zu suchen und dies öfter im Pop findet als in der Elektronischen Musik … würde er sich viel Jahre später bestimmt über Psyks 909 edit sehr freuen ;)