s.ra

2 Jahre Institut fuer Zukunft Podcast

Photo: loys (s.ra)

Es kann ja noch so oft heißen, dass Musik doch bitte nur Musik zu sein hat und Politik ein ganz anderes Paar Schuhe seien, stimmen tut das deswegen noch lange nicht. Kultur existiert nicht ohne soziopolitische Kontexte und die Wechselwirkung mit denen. Als vor zwei Jahren das Institut fuer Zukunft in Leipzig seine Tore öffnete, wurde neben all der Begeisterung über ein frisches Clubkonzept in der Stadt auch Skepsis laut. Das IfZ – ein zweites Berghain? Noch mehr Futter für die Feuilleton-Hälse, die unreflektierte Portmanteaus wie „Hypezig“ rauskrakeelten? Vielleicht ist an beidem etwas dran, aber allein die Worte der neuen Resident s.ra zeigen die andere Seite der Medaille auf, nämlich die vom Club als positiven Impulsgeber. Ob es nun feministisches Empowerment oder ein Leuchtturm der Diversität und Wärme zu gesamtdeutsch betrachtet kalten Zeiten ist, ein Club ist schließlich auch immer ein politischer Raum und damit ein Statement.

Zum zweijährigen Geburtstag finden sich zur 36stündigen Geburtstagsfeier DJs und Live-Acts aus aller Welt ein – von gestandenen IfZ-Residents wie Perm oder der uns mit ihrem Am Deck-Beitrag in bester Erinnerung gebliebener SOLARIS über die De School-Alumni Job Jobse und Luc Mast bis hin zu Correspondant-Chefin Jennifer Cardini findet sich ein musikalisches abwechslungsreiches Programm zur schlicht TWO betitelten Party ein, für die wir Tickets verlosen. Die Teilnahmebedingungen erfahrt ihr nach unserem kurzen Interview mit s.ra und ihrem einstündigen Podcast zum 2. Geburtstag des IfZ.

 


 

Was war die erste Platte, die du dir jemals gekauft hast – und welches die letzte?
Erste gekaufte Platte: Eine Ideal-LP
Letzte gekaufte Platte: u.a. TelkhinPoseidon Wave EP (Shipwrec)

Was hat dich zur DJ gemacht?
Wie vermutlich bei den meisten die Liebe zur Musik, die Faszination für DJ-Sets, die es schaffen, alles um mich herum vergessen zu können und der Wille das selbst auch irgendwann zu können. Ausschlaggebend und motivierend waren aber vor allem andere weibliche DJs und mein Umfeld, welches mich dahingehend gepusht und mir dadurch das nötige Selbstvertrauen gegeben hat.

Welche Bedeutung hat das Institut fuer Zukunft für dich?
Das IfZ ist für mich ein Ort an dem ich mich in den unterschiedlichsten Bereichen einbringen und entfalten kann – das reichte bisher von Barorga, über Vereinsarbeit im Kulturraum e.V. bis hin zum Auflegen. Der Support, de­n ich hie­rbei bekomme, ist toll und dafür bin ich sehr dankbar.

Welche Bedeutung hat das Institut fuer Zukunft deiner Aussage nach für das kulturelle Leben in Leipzig gehabt?
Ich denke, es hat durch idealistische Ansprüche wie Safer Clubbing und Empowerment von Frauen wichtige Impulse gesetzt. Außerdem ist es musikalisch eine Bereicherung für die hiesige Szene, da es auch Nischen jenseits von straightem 4/4-Techno bedient.

Wie hast du die Stücke für deinen Mix ausgesucht? Hattest du ein bestimmtes Konzept im Kopf?
Das war gar nicht so einfach, schließlich ist das mein erster Mix, den die Öffentlichkeit zu hören bekommt. Ein bestimmtes Konzept hatte ich nicht im Kopf, aber ich wollte möglichst viele Facetten meines Musikgeschmacks unterbringen, ohne dass es zu wild wird.

Wo und wie hast du den Mix aufgenommen?
Mit Technics Plattenspielern, CDJs und einem Reloop RMX-30 BPM bei mir zu Hause.

Wo bist du das nächste Mal selbst an den Decks zu erleben?

Am 28.05. zusammen mit HKS97 bei der Pillenrealität im IfZ. Sollte sich bis dahin noch etwas ergeben, steht das dann auch alles hier.

 


Download (MP3, 320 kBit/s, 64:57 Min., 148 MB)

01. DJ Richard – Nighthawk (Dial)
02. Mikkel Metal – Cassini (Tartelet Records)
03. Pearson Sound – Thaw Cycle (Pearson Sound)
04. Delta Funktionen – Silhouette (Hensen)
05. Mr. G – Raw Emotionz (Phoenix G)
06. Abstraxion – Resonance / Matrixxman Rmx (Biologic Records)
07. Tv.Out – 0303am (Parallax)
08. 214 – Pickles and Mints (Shipwrec)
09. Junq – From Below (Cultivated Electronics)
10. Kink – E79 (Ovum)
11. French Fries – Change the Past (ClekClekBoom)
12. Delta Funktionen – Please Identify (Ann Aimee)
13. Regal – Thrive (Involve)
14. Pablo Bolivar – The Spark / Versalife Remodel (Curle)
15. Monoloc- Cupel (Soma Records)

 


 

Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze für jeweils beide Abende von TWO am 29. und 30. April! Schickt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bitte bis spätestens Donnerstag, den 28. April eine Mail mit dem Betreff IfZ!

IfZ TWOTWO
29. April bis 01. Mai 2016

Line-up: Ø, Albrecht Wassersleben, Club Malte, DBIAPB, Deo & Z-Man, DJ OK, FAQ, Jennifer Cardini, Job Jobse, Luc Mast, Miami Müller, n.akin & Perm, Olivia, Onetake, Peter Invasion, Rather Louie & Friends, Sarah For Sure, SOLARIS & Subʞutan, Stiletto Stoner, Spule Bywerk, The Arabian Teddy, Westlake & Hayter

Institut fuer Zukunft
An den Tierklinken 38-40
04103 Leipzig