Güiro Meets Russia

Zellteilungstechno

 

Es werden kaum noch Utopien geschrieben, es werden kaum noch utopische Filme gedreht und über eine bessere Zukunft zu singen scheint noch zynischer, als den Teufel an die Wand zu malen. Dystopia lautet auch der Titel des Debütalbums von Güiro Meets Russia. Das spanische Duo widmet sich auf der Platte einer unterkühlten Synthese von Wave-Sounds, kosmischen Krautrock-Exkursionen und dezent vertrackten Techno-Vibes. Eine Mischung, die gerade deshalb so ernüchternd ist, weil sie schon keine futuristische Claims mehr vorbringt. Das Video zum Track „The Possibility Of An Island“, benannt nach dem gleichnamigen und selbstverständlich dystopischen Roman von Michel Houellebecq über einen Klon-Kult, überrascht aber mit kräftigen Farben. Gegen einen in loopigen, an The Field erinnerinden Sound zeigt sich das Leben von seiner besten Seite. So, wie sich der Musik immer mehr Schichten hinzufügen, werden die sich doppelnden Lebewesen immer und immer größer, bis irgendwann der Kosmos erschlossen wird. We call it Zellteilungstechno und vermuten utopisches Gedankengut dahinter. Erstmal aber präsentieren wir das Video als exklusive Premiere!

 


Stream: Güiro Meets RussiaThe Possibility Of An Island

Güiro Meets Russia - DystopiaGüiro Meets Russia.Dystopia (Verlag System)

1. Rootless
2. Dystopia
3. Die Reise
4. The Possibility Of An Island
5. Ziggurat
6. Saturn Radio Waves
7. Garden of Earthly Delights
8. The Path Of The Righteous Man

Format: LP, digital
VÖ: 29. April 2016