Releases der Woche

Futter für die Plattentasche (KW 9)

 

Eine musikalische Liebeserklärung an die neunziger Jahre, Tracks mit eigenen Auftritten und Techno-Referenzen, die wie verschwommene Erinnerungen klingen: Die Releases der Woche bewegen sich zwischen Nostalgie und technoiden Offenbarungen. Wir haben die Reviews dazu mit Hörbeispielen für euch zusammengestellt.

Alben

 

Rising SunThe Lamentations Of The Rising Sun (Fauxpas Musik)

The Lamentations Of The Rising Sun von Rising Sun will erst gar nicht verhehlen, dass es den frühen neunziger Jahren eine musikalische Liebeserklärung macht.“ (zum Review)


Stream: Rising SunThe Lamentations Of The Rising Sun

 


 

TigaNo Fantasy Required (Counter)

No Fantasy Required von Tiga besticht mit Bangern und mit Pop-Hits.“ (zum Review)


Stream: TigaNo Fantasy Required

 


 

Andrew WeatherallConvenanza (Rotters Golf Club)

Andrew Weatherall blickt auf sein Album Convenanza, wie er selbst sagt, auf das Durcheinander eines Leben zurück, das er in vollen Zügen gelebt hat.“ (zum Review)


Stream: Andrew WeatherallConvenanza

 


 

Fatima Al Qadiri Brute (Hyperdub)

Brute von Fatima Al Qadiri ist eine dringend benötigte politische Positionsbesetzung in elektronischer Musik.“ (zum Review)


Stream: Fatima Al QadiriBattery

Compilations

 

Eats Everything Fabric 86 (Fabric)

„Statt wie andere DJs kaum hörbare Übergänge herzustellen, gewährt Eats Everything jedem Stück in Fabric 86 einen kleinen eigenen Auftritt.“ (zum Review)


Stream: Eats EverythingFabric 86

 

Singles

 

SurgeonSearch (Blueprint)

„Während er auf seiner gleichzeitig erscheinenden LP Frequenzen aus den Untiefen des Alls bündelt, geht Surgeon mit der Single Search ins innere Exil.“ (zum Review)


Stream: SurgeonSearch

 


 

WoobWuub / Odonna (Styrax)

Woob breiten in Wuub und Odonna ein Pathos aus, in dem subtil eingeflochtenen Techno-Referenzen bereits wie verschwommene Erinnerungen klingen.“ (zum Review)


Stream: WoobWuub

 


 

Robert HoodParadygm Shift Vol. 1 (Dekmantel 31)

Paradygm Shift Vol. 1 von Robert Hood repräsentieren das Dekmantel-Moment perfekt.“ (zum Review)


Stream: Robert HoodParadygm Shift Vol. I

 


 

KameraVentoux (Phantasy Sound)

Kamera setzt in Ventoux da an, wo sich aus dem Detroit-Sound ein strenges, analytisches, durch und durch technoides Soundverständnis herauskristallisiert hat.“ (zum Review)


Stream: KameraVentoux