OASIS FESTIVAL „Ich will meinem Land etwas zurückzugeben“

Am zweiten September-Wochenende findet in diesem Jahr zum ersten Mal das Oasis Festival in Marrakesch statt und setzt damit Marokko mit einem geschmackvoll zusammengestellten Programm auf die Landkarte Reise-affiner Party-Touristen. Das Setting klingt schon mal vielversprechend: zehn Minuten von der Innenstadt entfernt, kann das Fellah Hotel mit einer spektakulären Aussicht auf das Atlasgebirge und sämtliche Annehmlichkeiten eines 5-Sterne-Haus aufwarten. Der Veranstalterin Marjana Jaidi ist es wichtig, bei all dem auf westliche Besucher zugeschnittenem Luxus auch die marrokanische Kultur nicht außen vor zu lassen: So wird es lokales Street Food, eine große Auswahl regional hergestellter und organisch angebauter Produkte sowie Henna-Körpermalereien, Street Art, Yoga und vieles mehr geben. An erster Stelle steht aber natürlich die Musik und die hat es an allen drei Tagen des Festivals in sich: So wird es Back-to-Back-Sets von Cassy und tINI, Guy Gerber und Matthew Dear sowie Chloé und Fairmont zu hören geben. Und auch die Solo-Slots können sich sehen lassen: DJ Harvey, Gerd Janson, Âme, Ellen Allien, Michael Mayer, Derrick Carter und viele mehr. Über ihre Motivation, ausgerechnet in Marrakesch ein House-Musik-Festival aufzuziehen, haben wir mit Marjana Jaidi gesprochen.

 

Marjana, kannst du uns etwas zu deinem Background erzählen und was dich motiviert, ein Festival in einem Hotelkomplex in Marrakesch zu veranstalten?

Mein Vater ist Marokkaner, also bin ich mit der arabischen Sprache aufgewachsen, habe marokkanisches Essen gegessen, marokkanische Musik gehört und bin auf marokkanische Hochzeiten gegangen. Ich habe jeden Sommer in meinem Leben in Rabat verbracht und Marrakesch mindestens einmal im Jahr besucht. Marokko liegt mir also im Blut, und ich habe immer den tiefsitzenden Wunsch verspürt meinem Land etwas zurückzugeben. marjanaEin Großteil meiner Beweggründe Oasis zu veranstalten, war es Musik als Katalysator zu benutzen, um Menschen zu motivieren nach Marokko zu reisen. Als wir uns mögliche Veranstaltungsorte angeschaut haben, waren wir auf der Suche nach einem Ort, der Marokko verkörpert, sei es durch Architektur, Dekor oder Landschaft. Es ist uns wichtig, dass die Beteiligten sich wirklich wie in Marrakesch fühlen und nicht in einem unbestimmten Club. Das Fellah Hotel war schließlich genau das wonach wir gesucht haben – es ist nicht nur wunderschön dort, sondern ihre ganzen Prinzipien und die ganze Stimmung passt sehr gut zum Oasis. Sie haben zum Beispiel eine Stiftung namens Dar al-Ma’mûn, die ein Künstlerresidenz-Programm durchführt und kulturelle Bildung und Aktivitäten für das lokale Dorf anbietet.

Gibt es überhaupt so etwas wie eine Party-Kultur mit House-Musik in Marokko?

Als ich Marrakesch nach meinem ersten Festival, der Winter Music Conference in Miami, besuchte, wurde mir klar, was für eine großartige Location die Stadt für ein Dance-Music-Festival sein muss. Wenn man sich die weltbesten Orte für Dance-Events anschaut – Ibiza, Miami, Playa del Carmen, Kroatien – kann man Marrakesch als aufregendes Reiseziel dazu addieren. Es ist exotisch und reich an Kultur, das Klima ist ideal, die Veranstaltungsorte sind wunderschön, es gibt sehr viele Hotels und es ist von vielen Ländern einfach zu erreichen. Und auch wenn Marrakesch keine Strände zu bieten hat, machen wir es wett mit unseren Pool-Partys. Es gibt eine wachsende Dance-Szene in Marokko und wir freuen uns darauf, lokale Talente zu präsentieren, wie zum Beispiel Kali G, Daox und Driss Skali, die gerade Oasis-Warm-Up-Mixe für uns gemacht haben. Oasis ist das erste Musikevent mit elektronischer Musik mit dieser Größenordnung, Format und Kaliber und wir freuen uns darauf, internationale Acts wie DJ Harvey, Âme, Adriatique und Nicole Moudaber zum ersten Mal bei uns spielen zu hören.

 


Stream: Driss SkaliOasis 2015 Warm-Up Mix

 

Was für ein Publikum wollt ihr ansprechen?

Wir hoffen, dass sich aufgeschlossene Menschen, die Musik lieben, nach Kultur dürsten und einen Sinn für das Abenteuer haben, angesprochen fühlen. Wir bauen dort unsere eigene kleine Gemeinschaft für drei Tage auf und wir hoffen, dass wir Leute anziehen, die darauf auch Lust haben. Und nach dem großartigen Zuspruch, den wir bisher schon von Leuten in den Sozialen Medien erfahren haben, glauben wir auch daran, dass es klappt!

Gibt es neben der Musik und der schönen Umgebung noch andere spezielle Aktivitäten, die das Oasis für seine Besucher offeriert?

Wir wollen, dass das Festival die Essenz von Marokko verkörpert, nicht nur durch den Veranstaltungsort, aber auch mit Unternehmungen drumherum. Wir haben ein Angebot an marokkanischem Essen, Live Painting mit lokalen Straßenkünstlern und anderen Erlebnissen, die die lokale Kultur reflektieren. Wir freuen uns auch sehr auf die Zusammenarbeit mit The Secret Souk, deren Team eine umfassende marokkanische Atmosphäre kuratieren wird, bei der sich die Teilnehmenden mit Henna verzieren, traditionellen Minztee schlürfen und natürlich lokale Waren erwerben können. Andere angebotenene Aktivitäten, die den Körper, Geist und Seele verjüngen, sind Yoga, Schwimmen und Massagen.

Habt ihr vor, das Oasis längerfristig als jährlich stattfindendes Festival zu etablieren?

Wir stellen uns das Oasis als eine wiederkehrende Veranstaltung vor, für die wir über die Jahre eine reichhaltige, einzigartige Identität entwickeln können. Ich bin sehr glücklich über das Programm in unserem ersten Jahr, ich finde, dass wir die wesentlichen Elemente, die das Oasis-Erlebnis im Ganzen ausmachen sollen, etablieren konnten: Musik, Kunst, Wellness und lokale Kultur – und wir freuen uns schon darauf, diese Elemente in der Zukunft auszubauen und wachsen zu sehen.

 

oasis-flyer

Oasis Festival

11. bis 13. September 2015

Line-up: Agoria, Âme, Axel Boman, Blond:ish, Cassy, Chloé b2 Fairmont, Danny Daze, Derrick Carter, Dyed Soundorom, Eli & Fur, Ellen Allien, Gerd Janson, DJ Harvey, Guy Gerber b2b Matthew Dear, MANIK, Michael Mayer, Nicole Moudaber, Robag Wruhme, tINI, Pachanga Boys, DJ Tennis, Will Saul u.a.

Tickets: 3-Tagespass 180 Euro, inklusive Hotel ab 248 Euro

Fellah Hotel
Marrakesch
Marokko