Spätestens seit der Etablierung des Life And Death-Labels gibt es in der Bundeshauptstadt offensichtlich einen Markt für emotionale Clubmusik – oder nennen wir es der Einfachheit halber mal Neo-Trance. Genau in diese Marktnische drängt es auch die ursprünglich aus Tel Aviv stammende DJ, Girl Scout-Labelchefin und Fashiondesignerin Magit Cacoon. Nach Kooperationen mit Kasper Bjørke und Ian Pooley brilliert sie für das Berliner Label Upon.You auch auf Albumformat mit intensiv melodischer Auslastung, einem epischen Verständnis elektronischer House-Musik an den Schnittstellen von Detroit Techno, Dub und Romantizismus. Und dabei hat sie keine Scheu vor großem Gefühlskino: „No Compromise“ betört mit choralen Flächen und harmonischen Sequenzspitzen, während „Crime (Who’s Afraid Of Berlin)“ discoiden Einschlag in die Tiefenschärfe addiert. Doch besonders überzeugt Cacoon mit ihrem hypnotischen Stimmeinsatz, wie mit dem Beautiful Memory-Vocal in der Dub House-Hymne „Love Express“ oder bei der Inner City-Hommage „Freedom Is Timeless“. Eine beeindruckende Exkursion des „Summertime Space“ zwischen Spree, Ibiza und Israel!

 


Stream: Magit CacoonOther Dimension