Mit den schweren Bassentladungen von „Night (Cut The Crap)“ eröffnet Etienne de Crécy die dritte Runde seines Super-Discount-Projekts. Mit der ersten Auflage wurde der französische Producer 1997, kurz nachdem er als Mitglied des Duos Motorbass bereits an der Dancefloor-Musikgeschichte mitgeschrieben hatte, zu einem der Protagonisten der French-House-Welle. Vom Trip-Hop der 90er umgeben, stach der Funk Sample-basierter Tracks wie „Le Patron Est Devenu Fou!“ weit aus der Masse heraus. Nachdem Crécy das Profil vor zehn Jahren mit Super Discount 2 weiter in Richtung elektroiden Technos verschoben hat, versucht er nun, mit der dritten Setzung einen Mittelweg dazwischen zu finden. Von Beginn an gehörten Kollaborationen zur DNA des Projekts: Obwohl auch diesmal wieder die Producer Alex Gopher und Julien Delfaud beteiligt waren, hat Crécy für Super Discount 3 mehr die Zusammenarbeit mit Sängern gesucht. Neben Tom Burke, Madeline Follin, Kilo Kish und Baxter Dury haben auch Pos und Dave von De La Soul ein Mikro in die Hand genommen, was „WTF“ zu einem der Highlights des Albums (neben „Amazing“) macht, das erneut auch auf vier 10-Inches verteilt erscheinen wird. Angesichts der durchgängigen Großraumproduktion fällt es jedoch schwer, sich von dem Gedanken freizumachen, hier wolle sich jemand ein Stück der EDM-Torte sichern.

 


Stream: Etienne de Crécy presentsSuper Discount 3 (Sampler)