Um 1920 komponierte Erik Satie eine Serie von kurzen Musikstücken, die er „Musique d‘ameublement“ nannte, also „Möbelmusik“. „Sie erzeugt dieselbe Rolle wie das Licht, die Wärme und der Komfort in allen Varianten“, schrieb der Vorreiter der Neuen Musik und letztendlich auch des des Ambient-Genres. Gerade 2014 war ein ausgezeichnetes Jahr für Ambient-Releases, vielleicht braucht man in hochbeschleunigten, komplexen Zeiten wie diesen einfach öfters eine Art musikalisches Ruhebett.

Das Kölner Festival Zivilisation der Liebe macht es sich seit zehn Jahren zur Aufgabe, zeitgenössischen Ambient in allen Facetten zu präsentieren. Wie immer in der sakralen Atmosphäre der Basilika St. Aposteln stattfindend, werden von Donnerstag bis Samstag des dritten Januar-Wochenendes 2015 jeden Abend drei Konzerte gespielt. Neben Thomas Fehlmann (als The Orb-Mitglied so etwas wie der Grandseigneur des Genres hierzulande) sind etwa das eigens für das Festival gebildete Quartett 0 (Zero) for Churches (bestehend aus dem Gitarristen Sylvain Chauveau und drei Instrumentalisten mit Cello, Barockflöte und Glockenspiel), der Komponist und Pianist Gregor Schwellenbach mit einem Streichensemble oder die britische Band Wooden Arms zu hören.

Das Abschlusskonzert wird am Sonntagnachmittag der kanadische Klaviervirtuose Lubomyr Melnyk spielen. Außerdem steht ein zweitägiger Workshop (Einführung in Fieldrecording, Digitale Bearbeitung des Ausgangsmaterials) auf dem Programm. Das Motto des Festivals lautet in diesem Jahr übrigens “Imperfectio et misericordia“, also Unvollkommenheit und Barmherzigkeit. Sympathisch, dieses Statement gegen den allgegenwärtigen Selbstoptimierungszwang.

 

ambientfestival-coverWir verlosen 2×2 Karten für das Eröffnungskonzert am Donnerstag, den 22. Januar 2015, sowie 1×2 Karten für die beiden Festival-Workshops am darauffolgenden Freitag und Samstag. Alle Gewinner erhalten zusätzlich noch jeweils eine der limitierten CDs zum zehnjährigen Festivaljubiläum mit Live-Mitschnitten von Lubomyr Melnyk, Poppy Ackroyd, InsaDonjaKai u.a. Zur Teilnahme schickt uns bitte bis Montag, den 19. Januar 2015, eine Mail mit dem Betreff Liebe und gebt an, ob ihr Karten für das Konzert oder den Workshop gewinnen wollt!

 

ambientfestival-flyerGroove präsentiert:

Ambientfestival „Zivilisation der Liebe“

22. bis 25. Januar 2015

 

Line-up: 0 For Churches, Poppy Ackroyd, James Blackshaw, Thomas Fehlmann, InsaDonjaKai, Kinbrae, Lubomyr Melnyk, Gregor Schwellenbachs Ambient-Quintett, Wooden Arms, Max Würden

Tickets: 45 € (Festivalpass), 15 € (Tagestickets Konzerte), 14 € (Tagestickets Workshops)

 

St. Aposteln
Neumarkt 30
50667 Köln