Protokoll: Matthias Sobiech
Erstmals erschienen in Groove 149 (Juli/August 2014)

„Einer meiner liebsten DJs ist François K, und ein Abend mit ihm im Fabric in London ist mir besonders lebhaft in Erinnerung geblieben. Das muss acht oder sogar zehn Jahre her sein. Meine damalige Freundin arbeitete dort und ich sollte sie gegen fünf Uhr morgens abholen. Durch ihren Job konnte ich mich relativ frei im Club bewegen. François K spielte gerade im ersten Raum und ich setzte mich alleine zu ihm in die Booth. Obwohl mir natürlich schon von ihm erzählt wurde, hatte ich ihn noch nie auflegen sehen. Damals gab es noch nicht so viele verschiedene technische Möglichkeiten, um aufzulegen, trotzdem spielte er bereits mit einer frühen Version von Traktor, die er mit CDs steuerte. Zusätzlich hatte er drei Plattenspieler, die er zugleich zum Spielen von Tracks oder Acappellas benutzte. Er mixte wahnsinnig schnell und wechselte oft den Stil.

Ich erinnere mich daran, wie er schweren melodischen Techno spielte und plötzlich „I Feel Love“ von Donna Summer kam. Die Leute rasteten total aus. Aber während um ihn herum die Tanzfläche bebte, blieb er selbst total ruhig und fokussiert. Ich war damals Anfang zwanzig und er muss um die dreißig Jahre älter gewesen sein. Es war ein bisschen so, als würde ich meinem Vater beim Auflegen zusehen. Ich konnte es kaum fassen, dass dieser ziemlich normal aussehende Typ in diesem Alter noch hinter den Decks stand und dabei stocknüchtern und völlig in seinem Element war. Das war so ziemlich eine Million Meilen entfernt von dem DJ-Bild, das ich damals gewohnt war. Die meisten waren ja schon mindestens betrunken oder hatten was genommen.

Damals habe ich mir selbst gesagt, dass ich das Ganze mit vierzig eigentlich nicht mehr machen will. Doch jetzt, wo ich selbst 35 bin und langsam auf die vierzig zugehe, gibt mir die Erinnerung an diesen Gig immer noch die Motivation, so lange wie möglich meiner Passion mit voller Leidenschaft nachzugehen. Einmal habe ich ihn noch in Australien spielen sehen, doch ich habe François K bislang leider noch nie persönlich kennengelernt. Aber viele befreundete Musiker waren schon Gast bei seinen Deep Space-Partys in New York. Vielleicht klappt es ja mal in Zukunft, dass wir uns dort wiedersehen.“

 

Die DJ Kicks-Mix-CD von Will Saul ist bei !K7 erschienen.