Das brasilianische Duo Elekfantz kennt sich schon seit zwanzig Jahren. Man spielte damals in einer Blues-Band, ging danach aber zunächst verschiedener Wege. Erst jetzt taten sie sich erneut zusammen. Vielleicht war das Warten keine falsche Idee, denn so konnten Leo Piovezani und Daniel Kuhnen ihre diversen Erfahrungen sammeln, der eine als Schlagzeuger, der andere als DJ. Für ihr Debüt einigten sie sich auf Pop im House-Format – oder umgekehrt. Dass ein gewisser Gui Boratto als Toningenieur verantwortlich zeichnete, könnte auf das Ergebnis zusätzlichen Einfluss gehabt haben. Songs wie „Diggin’ On You“ oder „So Damn Classy“ graben sich durch vertrautes Kompakt-Pop-Terrain, allerdings mit ungewohnt funky synkopierten Melodien, die Vorbilder wie Wham! ahnen lassen. Perfektion ist eine weitere Gemeinsamkeit mit den Funk-Pop-Helden der achtziger Jahre. Wobei sich Elekfantz nicht allein mit Liedgut hervortun, auch instrumentale Clubtracks finden sich auf Dark Tales & Love Songs. In denen dürfen dann schon mal Western-Gitarren ein paar Akkorde beisteuern. Ihre volle Größe erreichen die beiden jedoch in ihren Songs, die in ihren besten Momenten eine fast ideale Balance zwischen Pop-Konvention und Club-Abstraktion erreichen. Und Melodien schreiben und obendrein noch singen können sie allemal.

 


Stream: ElekfantzDark Tales & Love Songs