„Hat die Klasse eines Volvo“, schrieb Gerd Janson an ähnlicher Stelle einst über das schwedische Duo. Zwei Aniara-Platten später ist der House von Alexander Berg und Nils Krogh immer noch klasse, aber das Gefährt auf Running Back gleicht jetzt einem Mobius Two. Afrikanische Percussion, die weit über das bloße Tool hinausgeht, bleepige Morsezeichen-Erotik und ein paar tierische Background-Nuancen machen drei Housestücke, deren Anziehungskraft nicht mal von der ohnehin immer präsenten Deepness ausgeht. Keine Safari, aber definitiv ein gelungenes Abenteuer. Ride on!