Die Items & Things-Mitgründerin Magda hat zusammen mit Nyma – einem im Iran geborenen, in Berlin aufgewachsenen Künstler ihres Labels – das Free-Download-Projekt DTR ins Leben gerufen. Ein Herzensprojekt, das mit Chaka Khans „I Feel for You‟ begann und mit Jody Watleys „Looking for a New Love‟ in die zweite Runde geht. Magda und Nyma haben Neuinterpretationen als Hommagen an die Klassiker produziert, die im heutigen Clubkontext funktionieren und zugleich als zeitlose Tracks fortbestehen sollen: eine Verbindung zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart unter einem neuen Blickwinkel. Und eine Verbeugung vor den Künstlern, die sie maßgeblich geprägt und inspiriert haben.

 

Magda und Nyma, DTR steht für „define the relationship‟, was sich hier durchaus wortwörtlich mit „definiere die Beziehung‟ übersetzten ließe. Wie würdet ihr eure Beziehung zueinander definieren, durch die DTR entstanden ist?

Nyma: Also, zuallererst sind wir Freunde, die zusammen immer einen Riesenspaß haben. Wir haben zwar verschiedene musikalische Backgrounds, dennoch gibt es Songs, die uns beide inspiriert haben. So ist DTR entstanden.

Magda: Außerdem können wir einfach gut miteinander im Studio. Nyma ist ein sehr erfahrener Produzent und in Sachen Studio-Equipment immer auf dem neuesten Stand. Es macht großen Spaß, mit ihm zu experimentieren. Jeder nimmt seine Parts auf. Dann sehen wir, wie alles zusammen funktionieren muss, damit der Track am Ende für sich allein stehen kann. Das Ganze ist ein Findungsprozess mit dem Ziel, die verschiedenen Elemente, uns beide inbegriffen, zueinander in eine besondere Beziehung zu setzen.

Nach welchen Kriterien trefft ihr eure Auswahl der Songs und Künstler, die ihr neu interpretieren wollt?

Nyma: Ich mache Vorschläge, die Magda allesamt ablehnt. (lacht)

Magda: Es gibt so viele tolle Songs, die irgendwann in unserem Leben eine wichtige Rolle gespielt haben. Das sind die Songs, die wir auswählen. Chaka Khans „I Feel for You‟ zum Beispiel verbinde ich mit der Zeit, als ich anfing in Detroit auszugehen. Jeder konnte sich mit diesem Song identifizieren. Er bietet zudem großartige Elemente, mit denen man arbeiten kann. Das ist ein weiteres Kriterium: Wir wählen grundsätzlich Songs aus, die rhythmisch gut programmiert sind, mit ungewöhnlichen Sounds, Songs, die noch heute frisch klingen.

Auf der DTR-Seite steht explizit, dass alle „Tracks‟ von den Originalkünstlern geschrieben und produziert wurden, und von euch „neu bearbeitet‟. Jedoch sind eure Interpretationen weder Remixe noch Edits im klassischen Sinne. Könnt ihr in diesem Zusammenhang eure Herangehensweise bei der Produktion etwas näher beleuchten? Gibt es eine Art Leitfaden?

Nyma: Es gibt keine Regeln. Das Tolle ist, dass wir jede Beziehung zwischen den Originalsongs und unseren Tracks individuell definieren können. Für Chaka Khans „I Feel for You‟ haben wir im Endeffekt zwei Versionen aufgenommen. Dabei haben wir nur Samples aus dem Song mit unseren eigenen Samples kombiniert: Zum Beispiel habe ich für den „Don‛t Fall Mix‟ zusätzlich einen E-Bass aufgenommen. Für Jody Watley und das dritte Release haben wir wiederum nur Samples aus den jeweiligen Artist-Alben verwendet.

Wie stellt ihr nun sicher, dass das Copyright nicht verletzt wird?

Magda: Wir haben dieses Projekt in erster Linie ins Leben gerufen, um den Originalkünstlern unseren Respekt zu zollen. Wir achten demnach sehr streng darauf, dass auf der DTR-Seite alle notwendigen Angaben stehen und korrekt sind wie zum Beispiel das Erscheinungsjahr. Die Tracks tragen den Titel des Originalsongs und werden dem jeweiligen Originalkünstler zugeschrieben. Unsere Namen stehen nirgends im Vordergrund. Und unsere Neuinterpretationen werden natürlich nur als kostenlose Downloads angeboten.

Gab es ursprünglich einen weiteren Grund, warum DTR ein kostenloses Download-Projekt sein sollte?

Nyma: Wir wollten eine direkte Verbindung zu den Konsumenten herstellen – ohne Label oder Vertrieb. Die Tracks werden produziert, gemastert und landen gleich auf die Seite, quasi von der Küche auf den Tisch. Es geht nur um die Musik. Und hoffentlich können wir mit unserem Projekt junge Künstler inspirieren, die die Originalsongs vielleicht noch nicht kennen.

Wen habt ihr euch nun für die dritte DTR-Veröffentlichung vorgenommen?

Magda: LL Cool Js Album Walking with a Panther. Die Platte ist voll mit spannenden Elementen und wir lieben seinen Einsatz des Roland TR-808.

 

Die Neubearbeitungen von Magda und Nyma sind auf der DTR-Webseite als kostenlose Downloads erhältlich. Nymas EP „Windows To A Newdelic World‟ ist bei ITS ALL IN YOU erschienen.

 


Stream: Jody WatleyLooking For A New Love (MAGDA Vs NYMA Blind Edit)