Seine zweite Platte in diesem Jahr führt den mit 21 Jahren immer noch jungen Gerry Read zum ehrwürdigen Hause Aus Music. Der Titeltrack setzt Reads mittlerweile bewährten rumpelnden Wildwuchs-House fort, ohne nennenswerte neue Akzente zu setzen. Lediglich der B-Track richtet sich in einer kräftig zerschossenen Deepness ein. Und Redshape, der für gleich zwei „Shrubby“-Remixe verpflichtet wurde, setzt noch eins drauf und lässt die Beats in seinem „Not So Serious Mix“ wüst ins Kraut schießen – laut, wild, aber auch ein bisschen nervig. Dann doch lieber die Disco-Version.