Vielleicht ist es reiner Zufall, dass Greifswald, die Stadt in der Philipp Priebe sein Debütalbum The Being of the Beautiful produzierte, auch der Geburtsort von Caspar David Friedrich ist. Doch ähnlich wie der große Maler der Romantik die Landschaften der Ostseeküste als Motive für seine Gemälde nutzte, beruft sich auch Priebe auf die Natur als Inspirationsquelle für seine Deep-House-Tracks. Melancholie und Schönheit in romantischer Tradition zu vereinen, ist eines der Ziele, die Priebe für seine Musik im Infoblatt zu seinem Album formuliert. Mit The Being of the Beautiful, das am 12. Mai 2014 beim japanischen Label IL Y A erscheint, gelingt ihm das auf hervorragende Weise. Das Album gibt es bei uns eine Woche lang in vollem Umfang zu hören!

The Being of the Beautiful von Philipp Priebe erscheint am 12. Mai 2014 bei IL Y A.

 


Stream: Philipp PriebeThe Being of the Beautiful