Der Argentinier Jonas Kopp auf dem Label der Zenker Brothers. Wer hier jedoch Techno-Geballer erwartet, wird eines Besseren belehrt. Der Titeltrack ist unspektakulärer Ambient, der mit seiner zischenden Aura eine Mischung aus Bedrohung und Träumerei evoziert. „El Alba, Vos y Vo“ dröhnt beinahe zehn Minuten knisternd dahin, als würde sich ein großes Unheil ankündigen. Kowton bewaffnet auf der B-Seite „55 Dias“ mit feurig scharfen Claps, weitet die Drones aus und peitscht uns schlichtweg aus dem Traum. Anständig!