Auf Floorplans ohnehin überragendem Debütalbum Paradise war der Track „Never Grow Old“ mit seinem in jede Körperzelle fahrenden Vocalsample einer der Höhepunkte. Nun legt Robert Hood eine zweite Version vor. Die soulige Stimme rückt im Remix etwas in den Hintergrund. Ein Synth kommt hinzu, der mit dem Auf und Ab des Gesangs mitgeht – eine nicht minder intensive Late-Night-Version des Originals. Der Track „Phobia“ klingt, als sei er während der Aufnahme-Sessions von Paradise entstanden. Jedenfalls hätte er sich nahtlos in den Fluss der glückseligmachenden Grooves und Harmonien eingefügt.