Die Zutaten dieser EP sind so alt und bekannt wie bei richtiger Zusammensetzung nach wie vor höchsteffektiv: schnalzend fette Basslines, schwer wummernde Piano-Schläge, funky Bläser-Licks, gesamplete Discodiven und sehnsüchtig-schmachtende Streicherklänge. Dasss sowohl Roman Rauch als IKE sowie Philpot-Labelboss Soulphiction all das auf einen wunderbar tanzbaren Nenner bringen können, haben sie bereits oft genug bewiesen – und tun es dennoch für die nunmehr siebzigste Philpot-Katalognummer zum Glück erneut. Drei toolige Housebomben, gemacht für die Tanzfläche.