Das Label Idle Hands ist aus dem gleichnamigen Plattenladen in Bristol hervorgegangen, in dem auch die junge Produzentin Shanti Celeste hinter dem Tresen steht. Nach ihrem Debüt auf dem von Celeste mitbetriebenen Imprint BRSTL erscheint ihre zweite Maxi nun bei Idle Hands. Erneut legt sie zwei Tracks vor, die komplett unaufgeregt eine unverrückbar optimistische Sicht auf Deep House einnehmen, diesmal noch ein wenig mehr auf den Punkt produziert. Die Vocals des Titelstücks mäandern wie ein Lufthauch durch die Hallfahnen über dem dumpfen Klopfen der Kickdrum, getragen von den vertikalen Stößen der knapp geschnittenen Hi-Hats und Claps. Ebenso sonnendurchflutet „On My Own“ auf der B-Seite. Traditionsbewusste Platte, die an Prescription-Releases von Ron Trent und Chez Damier andockt.