In kürzester Zeit hat sich In Paradisum ein interessantes Profil geschaffen: Das 2012 gegründete französische Label veröffentlicht zeitgemäße, Industrial-affine Projekte und schreckt auch vor Drone und Ambient nicht zurück. Qoso, Mitglied des HipHop-Kollektivs Butter Bullets, lässt mit seinem dritten In Paradisum-Release seiner Liebe zu hartem, darkem Techno freien Lauf. Straight, minimalistisch und doch monumental. „Ardmore“ wummert sogar in vertrackte Gabba-Gefilde vor. Erreicht nicht die Dichte und Intensität von Acts wie Tripeo oder Violetshaped, hat aber Potenzial.