Lockah kommt so schräg um die Ecke wie der Titeltrack dieser Single: Euro-Rave-Stabs und ein verkitschtes Piano lassen einem kurz die Galle hochkommen, bevor man sie mit einem langsam gepitchten Breakbeat wieder hinunter schluckt. Harte Kost, obwohl es sofort im Ohr festsitzt. Wer feige ist oder um seine Reputation fürchtet, legt lieber die „If Dubbing U“- Version auf, wo der unverdauliche Ballast rausgeworfen wurde. „Ayyo Tricknology“ paart die Idee eines Slangvocals mit euphorischem Punch, auch hier gibt es entschlackte Bonus Beats als Zugabe. Tja, was sagt man dazu? Wenn alle Vorbehalte und Geschmackspolizei-Anwandlungen überwunden sind, macht „If Loving You Is Wrong, I Don’t Want To Be Wrong“ durchaus Spaß.